Eventberichte 11/2017

 

Prinzenproklamation

Grandioser Karnevalsauftakt mit Prinzenproklamation
 
11.11.2017, Karnevalsauftakt in Hennef und die Jecken kamen zur Prinzenproklamation in die Meiersheide. Gespannt darauf, wer wohl das neue Hennefer Prinzenpaar sein würde, wurden vor Veranstaltungsbeginn bereits die ersten Vermutungen geäußert. In diesem Jahr stellt turnusgemäß die KG Quer durch de Waat, die ihr 70jähriges Jubiläum feiert,  das Prinzenpaar der Stadt Hennef.
 
Pünktlich um 19.11 Uhr marschierten die Mitglieder der KG Quer durch de Waat in den Saal und der Präsident der KG, Jörg Steinhauer eröffnete die Veranstaltung im festlichen und liebevoll geschmückten Saal der Meiersheide. Viele Gäste freuten sich, dass es nun endlich wieder mit dem Karneval losgeht.
 
Ein buntes Programm stellte für die Prinzenproklamation den karnevalistischen Rahmen dar.
Die TG Wiesse Müüs machte den Anfang und bot Gardetanz mit Hebefiguren. Auf der Bühne bot sich dabei ein wundervolles Bild in blau und weiß.
 
Dass gute Unterhaltung auch ohne professionelle Spitzenkräfte aus Köln möglich ist, bewiesen Peter Lorber and Friends, die einen Ausblick auf das Jahr 2050 präsentierten und einen Rückblick auf die heutige Gegenwart. Die vier Akteure brillierten durch ihre schauspielerische Leistung und den gekonnt in Szene gesetzten Gesprächen - teils in Reimform-. Ein Lied wurde ebenfalls dargeboten und lud die Jecken zum Schunkeln ein.
 
Die erste Band ist seit vielen Jahren fester Bestandteil im Karneval. Sowohl in Köln und dem Rheinland, der Insel Mallorca als auch im Zillertal verstehen es die Boore, das Publikum für sich zu gewinnen und dies bewiesen sie auch bei der gestrigen Prinzenproklamation in Hennef.

Frontmann Hendrik Brock, der gerne auch mal einen „Ausflug“ ins Publikum wagt, machte mit seinen professionellen Bandkollegen die Meiersheide zur karnevalistischen Partyzone.
Es wurde gesungen und jetzt waren die Jecken im Karnevalsmodus.
 
Seit vielen Jahrzehnten gehört der folgende Redner zum Karneval in Köln und der Region. Auch, wenn es in den letzten Jahren etwas stiller um ihn geworden ist, hat er die Kunst des Redens nicht verlernt. Ein Profi, mit besonderer Klasse betrat die Bühne in der Meiersheide. Gerd Rück, alias Ne Weltenbummler ist ein Könner von aufeinanderfolgenden Wortketten die im Ergebnis mit vielen Wörter einen kurzen Inhalt wiedergeben.
 
Zu den musikalischen Spitzenkräften des Karnevals gehört sicherlich die im Jahre 1993 gegründete Band „Klüngelköpp“. Ein Garant für professionelle Unterhaltung und Lieder zum Schunkeln und Mitsingen. Bereits zum SommerOpenAir im Juni dieses Jahres, sorgten Sie auf dem Hennefer Marktplatz für ausgelassene Stimmung und der Auftritt im Rahmen der diesjährigen Prinzenproklamation, war ein gelungener Bestandteil.
 
Frontmann Frank Reudenbach sorgte mit seinen Bandmitgliedern für einen tollen Auftritt und bereits beim ersten Lied hielt es die jecken Gäste nicht mehr auf ihren Stühlen aus. Vorgestellt wurden auch zwei neue Lieder durch die Band. Das neu Lied „Bella Ciao“ hat großes Potenzial, ein Ohrwurm zu werden.
 
Im Verlauf der Veranstaltung wurden Alexander Sauer noch zum Ehrensenator benannt und Norbert Bergmann, Heinz-Josef Klein und Detlef Nümm durch den BDK geehrt.
 
Zwischen den Auftritten der Künstler moderierte Jörg Steinhauer gewohnt gekonnt die Veranstaltung und ließ den Spannungsbogen kontinuierlich wachsen. Doch irgendwann war es dann soweit. Die Saaltüren öffneten sich und das noch designierte Prinzenpaar zog in die Meiersheide ein. Das Bad in der Menge genossen die Beiden sichtlich und nun wurden die Jecken Gäste, die zuvor erste Vermutungen oder ggf. Wetten äußerten, ggf. bestätigt.
 
Vor der Bühne angekommen posierte das designierte Prinzenpaar nochmals für die Presse und Fotografen und dann betraten sie die Bühne und waren für alle gut sichtbar, denn in diesem Jahr hat Hennef über vier Meter (gemeinsame Körpergröße) gestandene Tollität.
Auf der Bühne wurden sie bereits von Bürgermeister Klaus Pipke, der die offizielle Proklamation vornehmen sollte, erwartet.

Es folgte die Proklamation des Hennefer Prinzenpaares
 
Prinz Wolfgang IV. & Prinzessin Monika V. aus dem Hause Neuhöfer.
 
Gekonnt und auf sympathischer Art und Weise präsentierte sich das Hennefer Prinzenpaar bei ihren ersten Auftritt. Die KG Quer durch de Waat bewies mit ihrer Auswahl des Prinzenpaares der kommenden Session ein gutes Händchen und das nun proklamierte Hennefer Prinzenpaar wird sicherlich die Herzen der Jecken erobern.
 
Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung folgte noch die Proklamationsparty, zu dem das Prinzenpaar die Gäste herzlich einlud.
 
Herzlichen Glückwunsch und eine tolle und erfolgreiche Session 2017/2018!!!
 
Vita Prinzenpaar:
 
Prinz Wolfgang IV. ist 46 Jahre und seine Prinzessin Monika V. 42 Jahre jung. Die Eltern von zwei Kindern haben vor 22 Jahren geheiratet und sind vor 18 Jahren nach Söven gezogen.
Wolfgang IV. ist mit zwei jüngeren Geschwistern auf einem Bauernhof in Köln-Libur aufgewachsen. Schon früh entdeckte er seine Liebe zum Häuserbau. Der gelernte Maurer, Stahl- und Betonbaumeister ist heute beim Rhein-Sieg-Kreis in der Bauaufsicht tätig.
 
Bereits im Jahr 2000 trat er in den SKC ein, wurde dort Senator, Vorstandsmitglied und ist seit 2016 1. Vorsitzender. In der Session 2008/2009 des Prinzenpaares Mario und Claudia Hirt entstand der Kontakt zur KG Quer durch de Waat und er trat als inaktives Mitglied in die KG ein. 2014 wurde er als Ehrensenator ernannt. Neben seinen karnevalistischen Engagement in den beiden Vereinen ist er auch in der Zugleitung des Komitee Hennefer Karneval tätig.
 
Die Prinzessin ist als Ältestes von 4 Kindern in Mondorf aufgewachsen.
Zeichnen ist ihr Hobby welches sie als technische Zeichnerin im Maschinenbau
zum Beruf gemacht hat.
 
Die Liebe zum Karneval begann schon in ihrer Kindheit. Damals ist sie schon im Rosenmontagszug mitgegangen. Ihre Tante und Cousinen sind heute noch im Elferarrat Rotstielichen in Mondorf tätig.
Seit Monika V. nach Söven gezogen ist, ist sie Mitglied im SKC und wurde 2007 dort Senatorin. Ihre Bühnenerfahrung sammelte sie bei Auftritten auf der SKC-Sitzung mit den "Sövener Hätzblättchen".
 
Um neue Kraft für den Alltag zu tanken lieben es beide bei bestem Wetter ein Ründchen  mit dem Mercedes-Cabrio zu fahren. Dieses Ründchen können auch schon mal etwas länger ausfallen und dann mit einem ausgiebigen Wellness-Wochenende kombiniert.
 
Text: Frank Specht
Fotos: Heike & Frank Specht

powered by Beepworld