Eventberichte 2013

Eventberichte 2014: s. Rubrik "Eventberichte 2014"

Inhaltsverzeichnis (bitte anklicken):

Anmerkung: Der Aufbau der Bilder in der Slideshow kann einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Zum Vergrößern der Bilder/Slideshow bitte auf die Bilder klicken.

14.12.2013 Hennefer Lichter

13.12.2013 Weihnachts-Gospelkonzert

08.12.2013 Weihnachtsmarkt Kurscheid

08.12.2013 Modeleisenbahnbörse

07.12.2013 Viel Schönes Advent

01.12.2013 Weihnachtsmarkt

24.11.2013 Mittelaltermarkt Blankenberg

16.11.2013 Sessionseröffnung der Stadtsoldaten

15.11.2013 De Familich am Siegstrand

11.11.2013 Martinszug Hennef

09.11.2013 Sessionseröffnungsparty Bröl

05.10.2013 Krönungsball

29.09.2013 Geistinger Kirmes

22.09.2013 Scheunenfest Weldergoven

14.09.2013 Stadtfest Hennef

08.09.2013 Scheinbilder

07.09.2013 Kindersportfest

01.09.2013 Sommerfest Söven

30.08.2013 Wild Horses with no Name im Landgasthaus Siegstrand

16.08.2013 Siegtal-Festival

06.08.2013 Mirko Bäumer in der Sieglinde

03.08.2013 Teichfest Heisterschoß

20.07.2013 Kunstfest

14.07.2013 Hennefer Triathlon

13.07.2013 Dorffest Bröl

13.07.2013 Sommerfest Süchterscheid

07.07.2013 Hennefer Sommer-Sonntag

30.06.2013 Stoffmarkt

15.06.2013 Jubiläumsparty

14.06.2013 Auftakt Europawoche

09.06.2013 Faces of Musical

30.05.2013 Pfarrfest

01.05.2013 Maifest Blankenberg

20.04.13 Königschießen Geistingen

14.04.13 Oldtimer-/Youngtimertreffen

13.04.13 Frühlingszauber

23.03.13 Oldtimerteilemarkt

17.03.13 Sportlerehrung der Schützen

16.03.13 Viel Schönes

03.03.13 Kampf um den Bürgermeister-Pokal

03.03.13 Modelleisenbahner trafen sich

11.02.13 Rosenmontagszug Hennef

10.02.13 Karnevalszug Bröl

09.02.13 Kostümparty KG Quer durch de Waat

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Hennefer Lichter

 

 

Organisiert von der Werbegemeinschaft Hennef, fand heute zum zweiten Mal das vorweihnachtliche Event "Hennefer Lichter" im Zentrum von Hennef statt. So eröffneten Bürgermeister Klaus Pipke und die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Irmgard Graef auch um 17.00 Uhr die Veranstaltung.

Die teilnehmenden Einzelhändler hielten die Ladenlokale bis 20.00 Uhr geöffnet und beteiligten sich teilweise mit Glühweinständen, die als Außenverkauf vor den Geschäften eingerichtet wurden. Neben den weihnachtlichen Dekorationen über den Straßenverlauf der Frankfurter Straße, wurden diverse Gebäude auch durch farbliche Scheinwerfer angestrahlt, was zu einer stimmungsvollen Atmosphäre führte

Auf dem Stadtsoldatenplatz wurden neben dem großen Weihnachtsbaum einige Verkaufsstände, die für das leibliche Wohl sorgten, eingerichtet und eine kleine Bühne stand für die Durchführung von Live-Darbietungen zur Verfügung. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten auf der Bühne Christian Kaspers und Markus Schütz (Rolls-Voice-Band). Auch Schüler der BB music school und Tänzerinnen der Tanzschule Lars Stallnig zeigten ihr Können.

Eine weitere Besonderheit des Vorabends war der weihnachtlich dekorierte Pferdeschlitten, der zu Rundfahrten einlud und für die kleinen Besucher der Hennefer Lichter reisten Micky und Minnie Mouse an. Die beiden Disney-Figuren standen zum Fotografieren zur Verfügung und verbreiteten unter den Kindern gute Laune. Kreativ betätigen konnten sich die Kinder mit Basteln am Stand des Kinderschutzbundes Hennef.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Weihnachts-Gospelkonzert in der Liebfrauenkirche

Im Rahmen des Weihnachtprojektes des Gospelchors „River of Joy“ wurden in den letzten Monaten mehrere interessierte Henneferinnen an diese musikalische Stilrichtung herangeführt. Unter Leitung von Niko Schlenker und mit Unterstützung der Stammbesetzung von „River of Joy“ studierten die unerfahrenen Projektteilnehmerinnen bekannte Lieder und Eigenkompositionen des Chorleiters Niko Schlenker ein.

Nachdem die öffentliche Generalprobe auf dem Hennefer Weihnachtsmarkt erfolgreich absolviert war, konzentrierte sich der Projektchor auf das projektabschließende Weihnachtskonzert in der Liebfrauenkirche Hennef und gestern Abend war es dann soweit.

In der gut gefüllten Kirche präsentierte zunächst die Stammbesetzung von „River of Joy“ ihr Können und übermittelte den Besuchern einen ersten Eindruck von der Stimmung, die Gospel ausmacht.

Insbesondere in der Atmosphäre einer Kirche mit den akustischen Besonderheiten wirkt ein Gospelauftritt umso mehr. Als dann nach einigen Liedern eine teilweise Verdunkelung der Kirchenbeleuchtung vorgenommen wurde und die Workshopmitglieder singend und mit Kerzen ausgestattet aus dem Eingangsbereich Richtung Bühne schritten, verstärkte dies diesen Eindruck.

Auf der Bühne angekommen zeigten die Sängerinnen und Sänger, was in den letzten Monaten geprobt wurde und ein stimmungsvoller und akustischer „Wasserfall“ übergoss sich über die Besucher der Liebfrauenkirche.

Ein weiterer Höhepunkt war dann noch der Auftritt von ca. 20 Kindern der Katholischen Grundschule Geistingen, die ebenfalls in den letzten Wochen einige Lieder gelernt haben und die nun mit dem Gospelchor gemeinsam die musikalische Arrangements darboten.

Es war sehr beeindruckend, wie Niko Schlenker aus den drei Chorgruppen (Stammbesetzung, Workshopmitglieder und Kinder) einen gemeinsamen und auf sich abgestimmten Gesamtchor für diesen abendlichen Auftritt aufgebaut hat.

Gestern wurde das Publikum erneut in den Bann der Gospelrhythmen gezogen und konnte die unverwechselbare Ausstrahlung des Chors genießen. Dies spiegelt auch der große Applaus wieder, der den Gesamtchor nicht ohne eine Zugabe das Konzert beenden ließ.

Nächstes Jahr besteht „River of Joy“ fünf Jahre und sicherlich ist zu diesem Anlass auch wieder etwas Besonderes in Form eines Jubiläumskonzertes geplant.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Weihnachtsmarkt im Kurscheider Wäldchen

Es ist schon ein besonderer Weihnachtsmarkt, den der Bürgerverein Westerhausen/Kurscheid und Umgebung jedes Jahr präsentieren. Der traditionelle Weihnachtsmarkt findet jährlich mitten in der Natur, im Kurscheider Wäldchen statt.

Dadurch entwickelt sich ein naturnahes Ambiente, welches unvergleichbar mit anderen Märkten ist.

Ergänzend zu den fest installierten Holzhütten des Areals, wurden weitere Zelte aufgebaut. Auch eine kleine Bühne schmückte das Innenleben der kreisförmig aufgebauten Stände. Viele Vereine aus Kurscheid, Westerhausen und Umgebung boten in den weihnachtlich dekorierten Ständen ihre Waren an. Das Angebot bestand hauptsächlich in Form von selbstgemachten Waren und Erzeugnisse und auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt.

Hiervon konnte sich auch Herrn Bürgermeister Pipke überzeugen, der vormittags den Weihnachtsmarkt mit einer kleinen Ansprache und dem Anschalten des Weihnachtsbaumes eröffnete.

Angereichert wurde die stimmungsvolle Atmosphäre durch die Musikfreunde Asbach, die mit Trompeten, Posaunen und Tuba traditionelle Weihnachtslieder spielten.

Nachmittags erzählten dann noch die Märchentöchter ihre Geschichten, die nicht nur die jungen Gäste in den Bann der Erzählung entführten.

Leider konnte diesjährig der Junggesellenverein mangels Mitglieder nicht an der Ausrichtung des Weihnachtsmarktes teilnehmen und auch die Waldschule sagte kurzfristig die Teilnahme ab, da es am Vortag sehr stark geregnet hat.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Modeleisenbahnbörse

An diesem Wochenende fand/findet in der Aula der Kopernikus-Realschule die Modeleisenbahnbörse statt. Veranstaltet wird die Ausstellung durch die Modellbahngemeinschaft Siegkreis. Darüber hinaus nahmen/nehmen auch dieses Mal wieder befreundete Gastvereine teil. Präsentiert wurden/werden diverse Modulanlagen und an den vielen Ständen konnten/können auch diverse Komponenten zu Modulanlagen und Miniaturzügen erworben werden. Heute ist die Ausstellung noch für interessierte Besucher in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Nachfolgend einige aktuelle Impressionen der Ausstellung:

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

"Viel Schönes" Adventsausstellung

Nach dem sehr großen Erfolg der Ausstellung "Viel Schönes" im Frühling des Jahres, eröffnete heute die Meys-Fabrik erneut ihre Türen für die Adventsveranstaltung. Präsentiert werden (vor-)weihnachtliche Kunst- und Dekorationsgegenstände, die die Besucher auf die nahenden Festlichkeiten einstimmen.
Die handwerklich anspruchsvollen Kunstgegenstände reichen beispielhaft von Keramikprodukten und Stoffarbeiten über Holzarbeiten bis zu Werken der Malerei.

Wie bereits in den letzten Jahren, erfreute sich bereits am ersten Tag die Ausstellung großer Beliebtheit. Zwischenzeitlich ist diese Ausstellung über die Grenzen von Hennef hinaus bekannt und beliebt. Auch die Aussteller, die ihre Stände liebevoll dekorierten, kommen nicht nur aus Hennef und der näheren Umgebung. Auch eine längere Anreise nach Hennef nehmen einzelne Aussteller in Kauf, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ihre Produkte zu präsentieren.

Eröffnet wurde "Viel Schönes" um 11.00 Uhr durch Erika Wallowsky, die seit vielen Jahren diese Ausstellung mit ihrem Team organisiert. Hierbei achten die Organisatoren auf ein vielseitiges Angebot. So werden auch in diesem Jahr wieder viele künstlerische Arbeiten vorgestellt, deren Grundlage die verschiedensten Materialien sind.

Nach der offiziellen Eröffnung konnten sich die zahlreichen Besucher von der Vielseitigkeit der ca. 35 Stände überzeugen und persönlichen Kontakt zu den Künstlern aufnehmen, die gerne über ihre Arbeiten berichten. Interessierte Besucher erhalten auf eine äußerst sympathische Art durch die Aussteller erklärt, welche Besonderheiten und welche Schritte bei der Schaffung der Kunstgegenstände zu beachten sind.

Stellvertretend für die vielen tollen Künstler, wird über die nachfolgenden drei Künstler nachfolgend etwas ausführlicher berichtet:

Inge Hoffmann aus Odenthal

Inge Hoffmann präsentiert auf der Ausstellung ihre selbst angefertigten und hochwertigen Kleidungsstücke, die in aufwendiger Webtechnik liebevoll erstellt werden. Vom Mantel bis zur Herrenweste werden Kleidungsstücke des täglichen Lebens vorgestellt. Hierbei werden verschiedene Stoffmaterialien wie z.B. Kaschmir verarbeitet. Die einzelnen farblich abgestimmten Stoffe machen das Kleidungsstück zu einer Gesamtkomposition und einem Unikat.

Mit ihren Produkten hat Inge Hoffmann bereits an vielen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen und ihr Wissen vermittelt sie u.a. als Dozentin in VHS-Kursen.

Claudia Krey aus Ruppichteroth

Claudia Krey zeigt an diesem Wochenende, was man aus Pappe und Papier alles herstellen kann. Angefangen von Gruß- und Glückwunschkarten bis hin zu Geschenkverpackungen.

In liebevoller Kleinarbeit wurden Kunstwerke geschaffen, die der staunende Besucher bewundern kann. Mit Stempel- und Stanztechniken kann man z.B. aus einem Fotokarton kreative Grußkarten erstellen. Im Hinblick auf die Motive ist hierbei der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Für jeden Anlass können diese Karten angefertigt werden und sollte man noch eine passende Geschenkverpackung benötigen, so kann Claudia Krey auch damit dienen.

Farblich passende und bemalte Geschenkkartons, können ebenfalls bewundert werden und insbesondere die Karten beeindrucken durch aufwändige Applikationen.

Vito Ronzano aus Troisdorf

Vito Ronzano ist Bildhauer, der mit seinen Bronzefiguren die Blicke der Besucher auf seinen Stand zieht. Insbesondere die Liebe zum Detail fasziniert die Besucher. Hier lohnt es sich Zeit für jede einzelne Bronzefigur zu nehmen, denn es ist schon beeindruckend, wie realistisch z.B. die Gesichtszüge einer Figur auf den Betrachter wirken.

In seiner Werkstatt in Troisdorf produziert Vito Ronzano die Skulpturen vom Anfang bis Ende alleine. Beginnend mit einer Form aus Gips unter Einbeziehen der Materialien Silikon und Wachs entsteht nach einigen Tagen dann das Bronzekunstwerk.

Ausgestellt werden Figuren in handlichen Größen, wobei der Künstler in der Vergangenheit auch bereits Bronzefiguren angefertigt hat, die weitaus größer waren.

Neben diesen drei Künstlern erwarten den Besucher der Ausstellung „Viel Schönes“ aber noch weitere künstlerische Besonderheiten, die es lohnt, sich anzuschauen und wer die dann gewonnenen Eindrücke verarbeiten möchte, kann in der angrenzenden Cafeteria dies umsetzen.

Noch bis Sonntag können interessierte Gäste die Ausstellung besuchen und sich dekorative Inspirationen für die Vorweihnachtszeit und die bevorstehenden Weihnachtstage holen und einige Kunstgegenstände können sicherlich auch über das ganze Jahr einen Platz im Haus finden. Am Sonntag ist die Ausstellung von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintritt frei. Es lohnt sich!!!

Auch für nächstes Jahr ist eine weitere Ausstellung „Viel Schönes“ für den 29.03.14 und 30.03.14 geplant.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Hennefer Weihnachtsmarkt

Alle Jahre wieder......

findet der Hennefer Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz statt. Doch wer dieses Jahr den Weihnachtsmarkt besucht, ist überrascht über den neuen Bodenbelag, den die Organisatoren haben aufbringen lassen. Um den tristen Betonbelag zu überdecken und mehr Atmosphäre zu schaffen, wurde über den Weihnachtsmarkt eine Schicht Rindenmulch verteilt.

Neben den neuen Bodenbelag ist das Bild des Hennefer Weihnachtsmarktes geprägt von den vielen Ständen und Holzhütten, die der Bauhof aufgebaut hat und die hauptsächlich von Hennefer Vereinen betrieben werden. Liebevoll sind diese weihnachtlich dekoriert und die Besucher erleben eine Vielfalt an Angebote.

Auf der kleinen Bühne präsentieren sich ebenfalls die ansässigen Vereine, Schulen und Chöre und unterhalten auf sehr persönliche und familiäre Art die Besucher und für so manch einen ist ein Auftritt auf der Bühne eine Premiere. In teilweise wochenlangen Proben, haben sich die kleinen und großen Mitglieder der unterschiedlichen Gruppen auf ihren Auftritt vorbereitet, um dann dieses Ereignis genießen zu können und ihr Können den Freunden, Eltern, weiteren Familienmitgliedern und Besuchern zu präsentieren.

Aber auf der Bühne zeigten bereits am Freitag und Samstag auch Künstler ihr Programm, die bereits über die entsprechende Bühnenerfahrung verfügen. So trat Uwe Vogt mit seiner Swinging Christmas Show und Carlos vom Duo Swantje und Carlos auf. Diesmal wurde allerdings die erkrankte Swantje durch Hugo vertreten, der mit seinen chilenischen Flöten das Gitarrenspiel und den Gesang von Carlos begleitete.

Samstag Abend trat dann noch der Gospelchor „River of Joy“ mit den Mitgliedern des Gospelworkshops auf. Chorleiter Niko Schlenker führt in regelmäßigen Abständen diese Workshops durch, an denen auch Menschen teilnehmen können, die noch nicht über gesangliche Erfahrung verfügen. Abschluss findet der Workshop dann jeweils in einen öffentlichen Konzert, welches diesmal in der Liebfrauenkirche stattfindet. Termin des Konzertes ist der 13.12.2013 um 20.00 Uhr.

Durch das Einbeziehen der ansässigen Vereine und Mitwirkenden, übermittelt der Hennefer Weihnachtsmarkt eine sehr persönliche, nahezu familiäre Atmosphäre. Dies bleibt den Besuchern aus nah und fern nicht verborgen und macht den Hennefer Weihnachtsmarkt so sympathisch.

Heute (Sonntag, den 01.12.13) ist der Weihnachtsmarkt ab 11.00 Uhr geöffnet. Es findet wieder ein Bühnenprogramm statt und bevor der Markt heute Abend seine Pforten schließt, wird um 18.00 Uhr der Nikolaus noch die Kinder bescheren.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Mittelaltermarkt Stadt Blankenberg

Erneut fand in der historischen und malerischen Stadt Blankenberg zwischen dem 22.11.13 und 24.11.13 der mittelalterliche Markt statt. Ausgerichtet wurde das Event durch die beiden Vereine Zarorien e.V. und die Karnevalsfreunde Stadt Blankenberg. Hier wurde Geschichte lebendig gemacht und die staunenden Besucher konnten die Aussteller, Musiker und Handwerker in historischen Gewändern betrachten.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Sessionseröffnung der Stadtsoldaten Hennef

Mit einem Bilderbuchwetter wurden die Jecken heute zur Sessionseröffnung der Stadtsoldaten auf dem Stadtsoldatenplatz begrüßt.

Pünktlich um 11.11 Uhr begrüßte Baas Paul Jacobs auf der Bühne die zahlreichen Gäste. Unterstützt wurde er hierbei durch die Rejimentskapelle der Stadtsoldaten.

Für den offiziellen Teil wurden der Bürgermeister Klaus Pipke, Thorsten Peters (Volksbank) und

Pit Raderschad auf die Bühne gebeten. Nach einer kurzen Ansprache und der Ordensverteilung, hisste Klaus Pipke die Vereinsfahne auf dem Stadtsoldatenplatz.

Nun hatten die Stadtsoldaten-Pänz ihren Auftritt. Begleitet von der Rejimentskapelle tanzten die Kinder vor dem begeisterten Publikum.

Neben den Stadtsoldaten konnten auch befreundete Karnevalsvereine am heutigen Tag zur Sessionseröffnung begrüßt werden. So folgte der Auftritt der ersten Tollitäten. Das Uckerather Prinzenpaar bahnte sich ihren Weg zur Bühne durch die nun sehr zahlreichen Jecken und wünschte allen Karnevalsfreunden eine tolle Session.

Während das bisherige Bühnenbild durch die blauen Farben der Stadtsoldaten und des Uckerather Prinzenpaares geprägt war, folgte nun der farbliche Kontrast durch den Auftritt der Mini- und Kindergarde der KG Rot-Weiß Bröl. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer zeigten, was sie in den letzten Monaten einstudiert haben und das Publikum war begeistert.

Nach einer kurzen Pause folgte der Höhepunkt der Sessionseröffnung. Das gestern neu proklamierte Prinzenpaar von Hennef, Torsten I und Jutta I bahnten sich den Weg zur Bühne. Hierbei wurden sie begleitet von den Stadtsoldaten und dem Gefolge von Prinz und Prinzessin. Dieses Jahr stellt die Grosse Geistinger KG das Prinzenpaar.

Souverän meisterte das Prinzenpaar ihren ersten Auftritt nach der Proklamation und dies, obwohl die Proklamationsfeierlichkeiten bis zum frühen Morgen dauerten.

Abgeschlossen wurde die Sessionseröffnung durch den Auftritt der Stadtsoldaten, die mit ihrem Spetzebötzje, Klaus Dieter Scholz, der sein 25 jähriges Bühnenjubiläum begeht, wieder einen Auftritt der besonderen Art absolvierten.

Für das leibliche Wohl wurde in Form von Glühwein, Kölsch, Softdrinks und Erbsensuppe gesorgt.

Insgesamt ein gelungener Auftakt in die Karnevalssession 2013/2014.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

De Familich am Siegstrand

Schon seit einigen Jahren begeistert die Kölner Mundartband „De Familich“ das Publikum mit eigenproduzierten und bekannten Liedern. Hierbei legen die Künstler großen Wert auf Volksnähe und animieren in ihren Konzerten auch gerne das Publikum zum Mitsingen. Es sind einfach tolle Musiker zum Anfassen, die auf aufwändige Bühnentechnik verzichten und mit der professionellen Handhabung ihrer akustischen Instrumente, wie Geige, Gitarre und Akkordion begeistern. Dies angereichert mit mehrstimmigen Gesang.

In der Vergangenheit trat die Band bereits im Millowitsch-Theater und in der Lanxess-Arena auf.

Ebenso ist die Band aus Funk und Fernsehen bekannt und genießt große Anerkennung, auch über die Grenzen von Köln hinaus.

Am heutigen Abend trat die Familich im Rahmen einer Konzertreihe des Landgasthauses Siegstrand in Lauthausen auf. In gemütlicher Umgebung konnten die Gäste im Wintergarten des Landgasthauses Siegstrand die musikalische Vielfalt der Künstler bewundern. Mit auf dem Programm standen auch Lieder der Bläck Fööss, welche die Gäste zum Schunkeln und Mitsingen animierten.

Der Bandname war heute Programm, den „De Familich“ sorgte für eine familiäre Atmosphäre, während das lodernde Feuer im Kamin für angenehme Wärme sorgte und diese Wahrnehmung verstärkte. Nach einem ca. zweistündigen Konzert, konnte die Band nicht ohne Zugaben dieses beenden.

Wie bereits in den vergangenen Konzerten, überzeugte die Familie Sauer (Inhaber des Landgasthauses) wieder mit ihrer Gastfreundschaft und einer perfekt organisierten Veranstaltung. Hieran war auch der Hennefer Ralf Thomas beteiligt, der übrigens als Bandmitglied der Familich nunmehr auch mit seiner Quetsch beim gestrigen Auftritt musikalisch glänzte.

Dies war das vorletzte Konzert aus der Konzertreihe am Siegstrand. Am 13.12.13 um 20.00 Uhr findet noch die Kölsche Weihnacht mit einem Konzert der „Jeestinger Junge“ und „Rubbel die Katz“ statt. Bereits jetzt kann man sagen, dass die Idee der Konzertreihe am Siegstrand eine kulturelle Bereicherung in Hennef darstellt. Aber auch 2014 kann mit einer neuen Auflage der Konzertreihe am Siegstrand gerechnet werden. Die Planungen hierzu sind fast abgeschlossen und es kann verraten werden, dass auch nächstes Jahr einige Highlights zu erwarten sind. Sobald die Temperaturen dies zulassen, wird sicherlich auch der Biergarten wieder mit einbezogen.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Martinszug der GGS Gartenstraße

„Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir……“,

„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…..“ und

„De hill'je Zinte Mätes dat wor ne jode Mann……“

 

Wer kennt sie nicht, die bekannten Lieder zu Sankt Martin.

Da werden Kindheitserinnerungen wach und viele Leser(innen) von heute erleben diese Kindheitserinnerungen erneut mit ihren Kindern oder den Enkeln. So auch in den vergangenen und den nächsten Tagen in Hennef, denn im Stadtgebiet und den Dörfern fanden bzw. finden diverse Martinszüge statt.

Stellvertretend für die vielen Martinszüge in Hennef, wird nachfolgend über den Martinszug der Gesamtgrundschule Gartenstraße berichtet. Dieser fand am 11.11.2013, also genau am Martinstag, in den Straßen von Hennef statt und endete mit einem Martinsfeuer auf dem Schulhof der Grundschule.

Gegen 18.30 Uhr setzte sich der Martinszug, angeführt vom dargestellten Heiligen Sankt Martin hoch zu Pferd von der Steinstraße aus in Bewegung. Gefolgt von zwei Musikzügen, vielen Kindern und Begleitern. Schon von Weitem konnte man die Musik der Kapelle hören und das Lichtermeer der wundervollen, teils selbst gebastelten Laternen erkennen. Insgesamt nahmen mehrere Hundert Menschen an dem Martinszug teil. Viele Kinder haben sich auf diesen Tag gut vorbereitet und die Martinslieder in den Kindergärten und insbesondere Schulen einstudiert. Auch das Basteln der Laternen nahm einige Zeit in Anspruch und die Ergebnisse ließen sich wirklich zeigen.

Neben dem obligatorischen Laternendesign waren auch Kürbisse, Frösche, Sonnen und anderen kreative Motive vorhanden.

Bei trockenem Wetter führte der Zugweg von der Steinstraße über die Kronprinzenstraße und Siegfeldstraße zur Gartenstraße, wo zum Abschluss durch die Feuerwehr ein großes Martinsfeuer auf dem Schulhof der Grundschule entzündet wurde. Im Schein des Lagerfeuers sagen die Teilnehmer einige Martinslieder und die Kinder erhielten abschließend Weckmänner.

Helfer schanken Glühwein und Kakao aus und gegen den evtl. aufkommenden Hunger wurden Würstchen angeboten.

So ging für die Kinder ein besonderer Tag zu Ende.

Einen großen Dank gilt den Organisatoren, der Polizei, den Rettungsdiensten und der Feuerwehr, die durch ihren Einsatz diesen tollen Abend den Kindern ermöglicht haben.

Schön, dass es noch diesen traditionellen Brauch gibt!!!

Im Vorfeld kam es auf Bundesebene zu Diskussionen hinsichtlich der zukünftigen Durchführung dieses Festes. Doch wer die Geschichte des Heiligen Sankt Martin kennt weiß, dass es um Barmherzigkeit und Mitgefühl geht und dies ist in allen Religionsformen ein wesentlicher Bestandteil und auch am Martinszug waren Menschen unterschiedlicher Religionsformen beteiligt…und das ist auch gut so und zeigt, dass sich auch Menschen anderer Religionsformen vom Grundgedanken angesprochen fühlen. Dies unabhängig, von der dargestellten Person des St. Martin.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Sessionseröffnungsparty der KG Rot-Weiß Bröl

Gestern läutete die KG Rot-Weiß Bröl mit ihrer Eröffnungsparty im Saal des Landgasthofes Bröl die Karnevalssession 2013/2014 ein. Gegen 19.00 Uhr betraten die ersten Gäste, die sich teilweise für den Abend kostümierten, den Saal und wurden mit Karnevalslieder, die der DJ auflegte, begrüßt.

 

Gestern läutete die KG Rot-Weiß Bröl mit ihrer Eröffnungsparty im Saal des Landgasthofes Bröl die Karnevalssession 2013/2014 ein. Gegen 19.00 Uhr betraten die ersten Gäste, die sich teilweise für den Abend kostümierten, den Saal und wurden mit Karnevalslieder, die der DJ auflegte, begrüßt.

Nachdem sich die anwesenden Gäste mit dem ersten Kölsch und Sekt vom Bierpilz eingedeckt hatten, eröffnete der Präsident der KG, Rolf Hocke die Sessionseröffnungsparty. Hierbei wurde er unterstützt durch die tänzerischen Darbietungen der Juniorengarde des Vereins, die auf der Bühne ihre neusten Tänze präsentierten.

 

Für das Prinzenpaar, Prinz Ernst II und Prinzessin Doreen I war der gestrige Abend der Abschluss einer erfolgreichen Session 2012/2013. Im Rahmen der Prinzenproklamation der KG Rot-Weiß Bröl ist es üblich, dass das ernannte Prinzenpaar 11 Pargraphen aufstellt. Hierin sind Wünsche des Prinzenpaares enthalten, die während der Sessionszeit, in denen das Prinzenpaar regiert, von Dritten erfüllt werden sollen.

Im Paragraph 11 war der Wunsch des Prinzenpaares definiert, dass im Rahmen der gestrigen Sessionseröffnungsparty Familie, Freunde und Nachbarn des Prinzenpaares etwas aufführen. Auch dieser Wunsch wurde dem scheidenden Prinzenpaar in der Form erfüllt, dass im weiteren Verlauf des Abends eine Vielzahl von „Zwergen“ den Saal betraten und tänzerisch und gesanglich das Publikum unterhielten. Dies war sicherlich ein unvergessener Moment für das Prinzenpaar und sichtlich gerührt genossen diese den Auftritt.

Nach einer kurzen Pause nahm Rolf Hocke erneut das Mikrofon in die Hand und bat das Prinzen- und Adjudantenpaar incl. Kinder auf die Bühne. In seiner Rede bedankte sich der Präsident für die erfolgreiche Session und die schöne Zeit. Auch das Prinzenpaar bedankte sich beim Verein und allen Unterstützern. Dieser offizielle Programmteil des Abends fand seinen Rahmen durch den Auftritt der Seniorengarde, die auch dieses Mal wieder ihr tänzerischen Können und tolle Ausstrahlung bewiesen. Auch choreografisch wurden Tänze auf hohen Niveau mit Hebefiguren und teilweise akrobatischen Elementen geboten.

Zwischen den Auftritten sorgte der DJ für Karnevalsmusik und auf einer Leinwand wurden nochmals Impressionen aus der letzten Session in Form einer Fotoshow projiziert.

Nach dem offiziellen Teil folgte nun die Karnevalsparty mit Musik und ausgelassener Stimmung.

Das neue Prinzenpaar wird am 10.01.2014 im Rahmen der 54. Prunksitzung proklamiert. Die Veranstaltung findet ebenfalls im Saal des Landgasthofes Bröl um 19.50 Uhr statt.

Einige Restkarten sind noch erhältlich. Nähere Informationen dazu unter www.bröl.de .

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Krönungsball der Schützenbruderschaft St. Michael

Nachdem bereits die beiden Hennefer Schützenvereine St. Hubertus Warth und St. Augustinus Bödingen jeweils ihren Krönungsball begangen haben, bildete am vergangenen Wochenende der Schützenverein St. Michael aus Geistingen den Abschluss dieser Serie im Stadtgebiet Hennef.

Hierzu luden die Mitglieder der Geistinger Schützenbruderschaft dieses Jahr erstmalig in den Pfarrsaal von St. Michael ein, um die Schützenkönigin, den Bürgerkönig, den Schülerprinz und die Bambiniprinzessin zu krönen.

Doch bevor die Ernennung und Krönung im komplett gefüllten Pfarrsaal erfolgte, fand um 17.00 Uhr in der Kirche St. Michael ein Gottesdienst statt. Eine Delegation des Schützenvereins ließ es sich nicht nehmen, die zukünftige Schützenkönigin, Erika Welbers abzuholen und diese mit einem Autocorso zur Kirche zu bringen.

Im Anschluss an die Heilige Messe erfolgte dann eine Kranzniederlegung am Denkmal von St. Michael. Hier wurde den Kriegsopfern gedacht. Zu deren Ehren wurden auch drei Salutschüsse abgegeben.

Um 19.00 Uhr begann dann der offizielle Teil des Krönungsballs. Hierzu begrüßte als Abgesandter der Stadt Hennef, Herr Bürgermeister Jochen Herchenbach die Anwesenden. In seiner Rede wies dieser auf die traditionelle Bedeutung der Schützenvereine für das kulturelle Leben einer Gemeinde hin. Auch die Jugendarbeit des Vereins wurde betont. Auch Prälat Adolf Opheys ließ es sich nicht nehmen auf seine unverwechselbare Art, den Verein zu würdigen.

Anschließend erfolgte dann die Entkrönung der bisherigen Majestäten, die ihr Amt in der letzten Amtsperiode würdevoll vertreten haben. Doch der Höhepunkt des Abends war die Krönung der neuen Majestäten, die dies augenscheinlich genossen. Entkrönung und Krönung wurden durch den Prälat Ferdi Vater, der zuvor auch die Heilige Messe leitete, vollzogen.

Natürlich durfte auch der obligatorische Königstanz der Schützenkönigin mit dem Bürgerkönig, Humberto Brentano im Takt eines Walzers nicht fehlen. Beim nachfolgenden weiteren Tanz eröffnete das hiesige, neu gekrönte Majestätenpaar diesen zunächst alleine auf der Tanzfläche des Pfarrsaals, während sich im weiteren Verlauf auch die aktuellen Majestäten der befreundeten Schützenbruderschaften anschlossen.

Im Verlauf des Krönungsballs wurden auch diverse weitere Ehrungen vorgenommen. So erhielten z.B. die beiden Schützen Susi Erdi und Benedikt Forst die Ehrennadel in Silber für ihren Einsatz in der Schützengemeinschaft verliehen.

Die Feierlichkeit dauerte bis tief in die Nacht, während der Alleinunterhalter „Matano“ für die musikalische Unterhaltung sorgte. Für das leibliche Wohl hat die Schützenbruderschaft Geistingen die entsprechende Organisation übernommen und so konnte ausgelassen das jährliche Ereignis begangen werden. Letztlich sorgte noch eine durchgeführte Tombola dafür, dass am Abend einige Besucher sich als glückliche Gewinner bezeichnen durften.

Bereits am 20.04.2013 stand im Rahmen des Königsschießen auf dem Schießstand der Schützenbruderschaft St. Michael, die diesjährige Schützenkönigin, Erika Welbers fest. Ebenfalls an diesem Tag beendete der Schüler, Robin Benthe mit nur 42 Schuss den Wettkampf zum Schülerprinz als Sieger. Aber auch Nichtmitglieder eines Schützenvereins hatten die Möglichkeit im Rahmen des Pfarrfestes am 30.05.2013 an der Kirche St. Simon und Judas, am Bürgerkönigsschießen teilzunehmen. Insgesamt benötigten die Teilnehmer 167 Schuss, bevor der neue Bürgerkönig, Humberto Brentano feststand. Auch erfolgte beim Pfarrfest der Kampf um die Bambiniprinzessin, welches Nele Lichard für sich entschied. Die damalige Leistung wurde nunmehr durch die Ernennung und Krönung der neuen Majestäten im feierlichen Rahmen des Schützenfestes im Pfarrsaal von St. Michael Geistingen gewürdigt. Alle vier Würdenträger repräsentieren für ein Jahr die Bruderschaft St. Michael in der Öffentlichkeit.

In Vorbereitung auf die Krönungsfeierlichkeiten, trafen sich bereits zwei Wochen zuvor die Mitglieder der Schützen aus Geistingen, sowie Freunde, Nachbarn und Bekannte der designierten Schützenkönigin, Erika Welbers zum Kränzen an ihren Wohnort in Hennef-Bierth. Dort wurde mit vereinten Kräften der Eingangsbereich und das Grundstück standesgemäß dekoriert.

Kränzen und Krönungsball

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Geistinger Kirmes

Nachfolgend werden Fotoimpressionen von der Geistinger Kirmes präsentiert.

Mit dabei u.a.:

- Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen

- Grosse Geistinger KG

- DK Geistinger Schmetterlinge

- Kirchenchor Geistingen

sowie

- Gyros Marchetti, Autoscooter, Crepes-Stand, Schießstand, Kinderkarusell, Entenangeln usw.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Scheunenfest Weldergoven

Neben dem diesjährigen Gassenflohmarkt, gab es dieses Wochenende ein weiteres Highlight in Weldergoven. Mit Musik,Getränke, Essen und Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt, lockten die Mitglieder und Helfer der Interessengemeinschaft Weldergoven e.V. zum beliebten Scheunenfest. Hierzu wurde nicht nur die Fläche der am 06.09.1991 eingeweihten Scheune incl. Vorplatz für die Feierlichkeiten genutzt, sondern auch der Straßenbereich rund um die Scheune wurde hierzu für den Verkehr gesperrt und somit konnten die Weldergovener Bürger und Besucher ausgelassen feiern.

 

Es wurde auch in diesem Jahr wieder viel geboten. Vor der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung mit Fassanstich am Samstag um 19.00 Uhr, bestand bereits für die Kinder ab 17.00 Uhr die Möglichkeit, an einer Kinderunterhaltung teilzunehmen. Nach der Eröffnung der Veranstaltung, standen den Besuchern neben den obligatorischen Grillgut und Bierstand auch eine Cocktailbar und eine Kuchentheke zur Verfügung und für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Markus.

 

Weiter ging es dann am Sonntag um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen und verteilt über den ganzen Sonntag wurden Planwagenfahrt, Hüpfburg, Luftballonwettbewerb,Kinderschminken und weitere Unterhaltungen für Kinder angeboten. Auch ein Zauberer gab sich die Ehre und zeigte sein Können vor den staunenden Kinderaugen. Für musikalische Stimmung sorgten die Band „Jazzkrönung“ und später die Kinder der KiTa Wirbelwind.

 

In diesem Umfeld begleitet von guten Wetter, kamen sehr schnell ungezwungene Gespräche unter den Besuchern des Scheunenfestes auf und am Ende der Veranstaltung konnten einige Gäste sogar als Gewinner eines der vielen Tombolapreise zufrieden nach Hause gehen.

Insgesamt konnten die Veranstalter auf ein gelungenes Fest zurückblicken, welches in der wunderschönen Kulisse restaurierter Fachwerkhäuser eingebettet, seinen speziellen Charme zeigte.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Stadtfest Hennef

Nach den Luftaufnahmen werden sechs Fotogalerien vom Stadtfest Hennef 2013 präsentiert.  Zunächst werden stellvertretend für alle tollen Künstler/Musiker, die auf den Bühnen des Stadtfestes aufgetreten sind, drei Gruppen ausgiebiger in Form von Fotogalerien vorgestellt. Anschließend werden drei weitere Fotogalerien mit weiteren Bildern unterschiedlichster Art dargestellt.

The Queen Kings

Special Guest Band mit Albert N´Sanda

Living Gospel

Bilder von Sonntag

Bilder von Samstag Part 1

Bilder von Samstag Part 2

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bilder vom Stadtfest Hennef, aufgenommen vom Bungee-Kran.

Aufgenommen und mit freundlicher Genehmigung durch Sylvia Schodruch.

The Queen Kings

Special Guest Band mit Albert N´Sanda

Living Gospel

Sonntag

Samstag ab 16:30 Uhr

Samstag 11:00 Uhr - 16:30 Uhr

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Ausstellung "Scheinbilder" im Kurhaus

Der bekannte Hennefer Künstler Andreas H.M. Martin präsentierte heute im Kurhaus Hennef seine einzigartigen Werke der Öffentlichkeit. Ab 11.00 Uhr konnten sich kunstbegeisterte Gäste im Rahmen der Vernissage von den ausgestellten Collagen begeistern lassen.

Zu den ausgestellten Collagen gehörten Stücke, deren Grundlage eingescannte Lira- bzw. Peso-Geldscheine waren und darin eingearbeitet individuelle Eindrücke des Künstlers aus persönlichen Besuchen in Venedig und Havanna, welche er fotografisch festgehalten hat. Mittelpunkt dieser Eindrücke sind meinst Menschen, die mit ihrer facettenreichen Ausdrucksform die Vielseitigkeit der Gestik des Einzelnen dokumentieren.

Dies gilt insbesondere für die Collagen zu den Eindrücken aus Havanna.

Die „Venedig-Collagen“ beinhalten einen anderen Reiz. Hier wurde die Schönheit des Karnevals von Venedig mit den aufwendigen Kostümen und Masken ergänzt eingearbeitet.

Eigentlich wollte Andreas H.M. Martin die Stadt Havanna aufgrund der architektonischen Vielfalt diverser Epochen besuchen. Doch unter dem Eindruck der Menschen kam die Idee zu diesen außergewöhnlichen Kunstwerken. Bereits jetzt plant der Künstler eine Ausdehnung der Kunstserie um einen weiteren Ort. Wir dürfen gespannt sein!

Einzelne Kunstwerke wurden in einer Zusammenarbeit mit der Künstlerin Connie Strunk aus Köln angefertigt. Bei diesen Bildern wurde eine Mischtechnik auf Leinwand gewählt.

Alle ausgestellten Stücke beeindruckten durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Bestandteile der Collagen. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der abgestimmten Farbkompensationen der Kunstwerke.

Gerne stand der sympathische Künstler während der Ausstellung für persönliche Gespräche zur Verfügung und als Gesprächspartner erkannte man die Leidenschaft zur Kunst, welche Andreas H.M. Martin vermittelte.

Nicht versäumt werden sollte jedoch zu erwähnen, dass Hennef über eine Vielzahl von tollen und talentierten Künstlern verfügt, die eine Bereicherung der Kunstszene Hennef sind. Andreas H.M. Martin ist ein Bestandteil dieser Kunstszene. 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Kindersportfest

Viel Abwechslung für Kinder bot auch dieses Jahr das Hennefer Kindersportfest, welches zum neunten Mal auf dem Marktplatz von Hennef stattfand.

 

Die Vielzahl an sportlichen Attraktionen wurden von den Kindern bis 14 Jahre gerne angenommen. Neben Tigerentenreiten oder Kleinfeldtennis wurde auch ein großes Wasserbecken aufgebaut. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit, sich innerhalb großer Bälle auf dem Wasser fortzubewegen.

Wer hoch hinaus wollte, hatte auch hierzu die Möglichkeit, denn aufgebaut wurde auch eine Bungee-Trampolin-Anlage, wo die jungen Besucher ihr Können zeigen konnten und so manche artistische Darbietung vollzogen.

Viel Geschick wurde beim Kistenklettern und an der Kletterpyramide abverlangt, wo nicht die Schnelligkeit entscheidend ist, sondern das Vorhandensein von Gleichgewichtssinn und eine gute Körperbeherrschung.

Des Weiteren bestand die Möglichkeit an der Großschachanlage sich mit anderen Besuchern zu messen. Verteilt über den gesamten Marktplatz waren noch weitere Stände wie z.B. eine Klein-Kegelbahn, Vier-Gewinnt-Stand und ein „Blindenparcour“ vorhanden, sodass für alle Besucher etwas dabei war.

Ergänzt wurde das Angebot durch einen Kinderflohmarkt und wer bei all diesen Attraktionen Durst und Hunger verspürte, konnte sich an diversen Ständen stärken.

Großes Glück hatten alle Beteiligten mit dem Wetter. Während es morgens noch sehr stark regnete, konnten die Veranstalter spätestens bei der Eröffnung die Regenschirme einpacken und bei teils bedeckten Wetter zeitweise sogar die Sonne begrüßen.

Dies wurde neben Herrn Bürgermeister Klaus Pipke, der die Veranstaltung eröffnete, auch durch Herrn Günter Kretschmann, Präsident des Hennefer Sportverbandes wohlwollend gewürdigt.

Veranstaltet wurde das Kindersportfest durch die Stadt Hennef und dem Hennefer Stadtsportverband.

Durch das Engagement der Kreissparkasse Köln und der Hennef-Stiftung waren alle Attraktionen für die Besucher kostenfrei und dessen Vertreter Peter Schaffrath (KSK) und Christian Brand (Hennef-Stiftung) zeigten sich sehr erfreut über die Vielzahl der Besucher.

Insgesamt könnten alle Besucher, Beteiligte und die Veranstalter auf ein erneut gelungenes Kindersportfest schauen und einige Kinder fielen bestimmt müde ins Bett.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Sommerfest in Söven

Dieses Wochenende fand/findet das traditionelle Sövener Sommerfest des Sövener Karnevals-Club (SKV) unmittelbar am Sportplatz satt.

Begonnen hat die Veranstaltung am Samstag um 17.00 Uhr mit dem Fassanstich. Im Rahmen des dann folgenden Dämmerschoppen hatten die Besucher in ausgelassener Atmosphäre die Möglichkeit, nachbarschaftliche Verhältnisse zu pflegen und neue Besucher des Festes kennen zu lernen. Während man sich Geschichten vergangener Tage erzählte und sich aktuelle Informationen austauschte, versorgten die Mitglieder des SKV ihre Gäste mit frischen Speisen und gepflegten Getränke.

Speziell für die Kinder hat sich der SKV auch etwas Besonderes ausgedacht. Neben einer Wurfbude hatten die Kinder die Möglichkeit etwas Abenteuer zu erleben. Zunächst gab es für die Kinder am Lagerfeuer Stockbrot und danach sammelte man sich zur Nachtwanderung.

Musikalisch unterhalten wurden die Gäste durch DJ Gerald mit Oldies und eine durchgeführte Tombola sorgte für glückliche Gewinner.

Weiter ging es am Sonntag um 10.00 Uhr mit der Ausfahrt der Oldtimer, nachdem sich die angereisten Besitzer der Oldtimer bei einem gemeinsamen Frühstück stärken konnten. Interessierte Oldtimer-Fans konnten eine Vielzahl von Personen- und Lastkraftwagen, Zweiräder und Traktoren bestaunen und mit den Eigentümer Fachgespräche führen. Zu bestaunen waren u.a. Fahrzeuge der Marken Ford, Mercedes, Fiat, NSU Prinz, Mercury, Volkswagen usw. und so manches Schmuckstück fand seinen Weg nach Söven zum Sommerfest und wer zwischendurch eine Pause benötigte, um die ganzen Eindrücke zu verarbeiten konnte beim Frühschoppen und an der Grillstation sich stärken.

Aber dies ist heute auch noch weiterhin möglich, den das Sommerfest dauert noch den ganzen Tag!!!

Neben der Oldtimerparade die um 12.00 Uhr durch Söven stattfand, sind sicherlich auch die Auftritte der TSG Rot-Weiß Söven und des MGV Liederkranz Söven ein noch geplantes Highlight des Tages.

Weiterhin wird geboten: Cafeteria, Hüpfburg, Kinderschminken, Zöpfe flechten, Wurfbude, Entenangeln, Schokobrunnen und Zuckerwatte.

Letztlich wird ein Luftballon-Weitflugwettbewerb erfolgen. Hier winken als erster und zweiter Preis Eintrittskarten für das Phantasialand.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

"Wild Horses with no name" im Landgasthaus Siegstrand

In wundervoller Kulisse in den Siegauen von Lauthausen fand heute im Landgasthaus „Zum Siegstrand“ ab 20.00 Uhr bei freiem Eintritt ein besonderes Live-Konzert statt, denn es trat die Akustik-Band „Wild Horses with no name“ im Festzelt mit angrenzenden Biergarten auf. Die drei Kölner Musiker, die mit zwei Gitarren, ein Akkordeon und mehrstimmigen Gesang unterwegs waren, präsentierten ihre Interpretationen von international bekannten Liedern. Angefangen von Songs der Rolling Stones über Fleetwood Mac bis hin zu Bob Dylan waren viele bekannte Lieder vorhanden.

Die drei Musiker Josef Loup, Christian Hecker und Wolfgang Anton verstanden es immer wieder die Besucher zum Zuhören einzuladen und zeigten in einem breit angelegten Repertoire ihr Können. Ohne viel Technik beschränkten sich die Künstler auf das Wesentliche. Hierbei standen die persönliche Ausstrahlung der Künstler, die stimmliche Vielfalt und die Perfektion des Beherrschen der Instrumente in Vordergrund.

Ein Hörgenuss für die zahlreichen Gäste des Siegstrandes, der die Professionalität der Künstler erkennen ließ.

Heinz-Willi Sauer als Inhaber der Gaststätte „Zum Siegstrand“ gab sich große Mühe den an das Festzelt angrenzenden Biergarten liebevoll zum Event und zur vorgetragenen Musik passend auszustatten. So wurde abends der Biergarten mit verteilten Kerzen romantisch dekoriert und somit eine wundervolle Atmosphäre vermittelt.

Premiere an diesem Abend hatte die erst vor wenigen Tagen installierte Lichtanlage, die mit ihren unterschiedlichen Lichteffekten ebenfalls zu einer einzigartigen Stimmung beitrug.

Die Kompensation der visuellen und akustischen Darbietungen, ließen das Konzert zu einem besonderen Ereignis werden.

Am späten Abend endete dann das stimmungsvolle Konzert und die Besucher bleibt sicherlich mit den musikalischen und visuellen Eindrücken noch nachhaltig ein toller Abend in Erinnerung.

Wer diese tollen Musiker nochmals erleben möchte, kann dies schon bald in erweiterter Formation genießen. Bereits am 15.11.2013 tritt ebenfalls in der Gaststätte „Zum Siegstrand“ die bekannte Kölner Band „De Familich“ auf, wo auch diese Musiker Mitglieder sind.

Ralf Thomas, der ebenfalls Mitglied der Band „De Familich“ ist organisierte dieses Konzert und ist auch an der Zusammenstellung der weiteren anstehenden Konzerte am Siegstrand federführend beteiligt.

Neben der Veranstaltung am 15.11.2013 präsentiert das Siegstrand-Team dieses Jahr noch folgende Konzerte:

28.09.2013 „Die Schneehühner“

18.10.2013 „Rock Company“

13.12.2013 „Jeestinger Junge“ mit „Rubbel die Katz“

Aber das Landgasthaus „Zum Siegstrand“ hat für seine Gäste noch etwas Besonderes geplant. Bald soll der Bau der „Siegtal-Seilbahn“ beginnen. Somit können Fahrradfahrer, Spaziergänger und Besucher die Sieg von der anderen Siegseite/Höhe Dondorfer See mühelos überqueren. Unmittelbar in Höhe des Landgasthauses endet die Seilbahn und lädt dann im wundervollen Biergarten zum Verweilen an. Eine tolle Idee, die Gästen einen Umweg erspart und das Engagement von Heinz-Willi Sauer führt zu einer weiteren Bereicherung an der Sieg und für Hennef.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Siegtal-Festival

Zum vierten Mal findet das Siegtal-Festival in den Orten Siegburg, Hennef, Eitorf und Windeck mit musikalischen und künstlerischen Höhepunkte statt. Dargeboten werden auf der in 2010 erstmals stattgefundenen Veranstaltungen 24 Programmpunkte aus dem Bereich Jazz, Klassik, Rock, Theater, Soul und Kabarett. Den Anfang macht am 16.08.2013 um 20.00 Uhr das Stadtgebiet Hennef mit dem Auftritt der Band „Back on the Road“ im Gasthaus Sieglinde. Den Abschluss findet das Festival am 08.09.2013 in Windeck-Schladern.

Nähere Informationen zum Festival und die einzelnen Programmpunkte befinden sich unter:

www.siegtal-festival.de

Über einzelne Veranstaltungen wird auch auf dieser Homepage berichtet.

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

23.08.2013 Lipps-Thelen-Band

Rock und Soul in einzigartiger Ausprägung wurde heute im Rahmen des Siegtal-Festivals im Biergarten der Gaststätte Sieglinde geboten. Diesmal zeigte die Lipps-Thelen-Band ihr Können.

Die Grundformation der Lipps-Thelen-Band besteht aus Burghard Lipps-Thelen, der bereits für und mit so namhafte Künstler wie Wolfgang Petry, Stars on 45 und die Bläck Fööss zusammen gearbeitet hat und seinem Sohn Simon Thelen am Schlagzeug, der schon im Vorprogramm der Manfred Mann´s Earth Band mitspielte.

Verstärkt wird das Team regelmäßig durch unterschiedliche Künstler. So auch heute. Insgesamt rockten bis zu fünf Bandmitglieder in der Sieglinde und heizten dem Publikum mit international bekannten Liedern und Eigenproduktionen ein. Die kristallklare Akustik der Instrumente und die rockigen Stimmen ließen die Veranstaltung zu einen Highlight werden.

Überzeugend waren auch die diversen Gitarren-Soli von Burghard Lipps-Thelen, der die Stücke nicht nur spielte, sondern in den akustischen Soundteppich versunken die Musik lebte.

Aussagen während des Konzertes durch Burghard Lipps-Thelen ließen seinen musikalischen Sachverstand erkennen.

Auch dieses Konzert spiegelte durch die Nähe der Künstler, die ihr Handwerk uneingeschränkt verstehen, die Besonderheit von Live-Auftritte wieder.

Wieder ein toller Erfolg im Rahmen des Siegtal-Festivals und für den Blues-Club Hennef, der maßgeblich am Zustandekommen des Konzertes beteiligt war.

 

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

18.08.2013 "Kunst auf der Burg"

 

Im Rahmen des Siegtal-Festivals werden nicht nur musikalische Veranstaltungen angeboten. Auch die Kunst in Form von Skulpturen und Plastiken aus Stein, Holz, Metall und anderen Materialien wird eindrucksvoll präsentiert.

Seit heute 10.00 Uhr stellen sechs Künstler bis zum 13.10.2013 jeweils Di. - So. von 10.00 Uhr – 18.00 Uhr auf der Burg Blankenberg unterschiedliche Skulpturen und Plastiken für das interessierte Publikum aus.

Eindrucksweise wurden die Kunstobjekte in der Burg und im Burggarten so positioniert, dass sie sich der Umgebung anpassen, aber vereinzelnd auch einen Kontrast zum naturnahen Areal bieten. Teilweise sind die Kunstwerke so angeordnet, dass man diese erst auf den zweiten Blick wahrnimmt. Der Betrachter sollte sich unbedingt Zeit nehmen, um alle Einzelheiten der Kunstwerke optisch aufzunehmen, denn viele Besonderheiten befinden sich im Detail.

Künstlerischer Leiter der Ausstellung ist Peter Grunewald, Bildhauer aus Siegburg der in Blankenberg geboren ist. Neben seinen Kunstwerken stellen seine Künstlerkollegin Karin Kunczik-Rüdiger und seine Kollegen Giovanni Vetere, Ralph Kleiner, Peter Nettesheim und Markus Sandner ihre Werke vor.

Die offizielle Eröffnung der Kunstausstellung findet heute um 15.00 Uhr in einer Vernissage auf der Burg Blankenberg statt. Hier sind auch die Künstler anwesend und stehen sicherlich für Gespräche zur Verfügung.

Eine kleine Auswahl der Kunstwerke werden in der nachfolgenden Bildergalerie vorgestellt, wobei auf den persönlichen Besuch nicht verzichtet werden sollte, denn die Positionierung im Umfeld von Natur, Aussicht und Burggemäuer komplettiert das Gesamtarrangement der Ausstellung.

 

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

17.08.2013 "Planet GroOove" im JaJa

Heute erfolgte die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im Rahmen des Siegtal-Festivals mit einem Auftritt einer Band, die den Rhythmus in Fleisch und Blut haben.

Planet GroOove ist nicht nur eine Band, die Funk, Soul, Rock, RAP, R`n`B und Blues dem Publikum präsentieren. Nein, diese siebenköpfige Band spiegelt diese Genres als Lebensgefühl auf der Bühne wieder.

Davon konnten sich zahlreiche Besucher der Gaststätte JaJa ab ca. 20.30 Uhr im Biergarten überzeugen. Neben dem Vocal-Duo Sandra Tismer und Christian Schims, die ihre stimmliche Vielseitigkeit unter Beweis stellten, besteht die Band auch aus zwei Keyboardern, Bassistin, Gitarrist und Schlagzeuger, die virtuos das Duo unterstützten und mit Soli begeisterten.

Bei Liedern wie „Soul man“ und „I feel good“ unterstützte das Publikum gesanglich die Band und insbesondere beim „Soul man“ überzeugte Frontmann Christian Schims nicht nur gesanglich. Mit seiner Ausstrahlung, seinem Outfit und der coolen Sonnenbrille verwandelte er sich selber in den personifizierten Soul man.

Die Band gründete sich 2009 und besteht aus sieben Künstler, die räumlich zwischen Leverkusen und dem Westerwald zu Hause sind. Für die Musikszene im Köln-Bonner-Raum ist es eine absolute Bereicherung, dass sich diese Band gefunden und formiert hat. Dies insbesondere aufgrund ihrer optischen und vielseitig musikalischen Bühnenpräsenz.

Auch bei der Planung dieses Konzertes war der Bluesclub Hennef wieder involviert.

 

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

16.08.2013 "Back on the Road" in der Sieglinde

Fünf Musiker bilden die Formation „Back on the Road“, die mit ihrer Musik aus dem Genre Rock und Blues sich zwischenzeitlich einen Namen gemacht haben. Bei zahlreichen Auftritten überzeugte die seit sechs Jahren bestehende Band das Publikum, mit ihrer stimmgewaltigen Präsentation und der Perfektion bei der Bedienung der Instrumente.

Am 16.08. 2013 traten diese fünf Musiker im Rahmen des Siegtal-Festivals um 20.00 Uhr im Gasthaus Sieglinde auf. Das Wetter spielte mit und somit konnte die Band das schöne Ambiente des Biergartens nutzen und Open-Air die Besucher musikalisch unterhalten.

Eröffnet wurde das Konzert durch eine einführende Rede von Peter Otten vom Bluesclub-Hennef, der selber ein Urgestein der Kölner Blues-Rock-Szene ist und den Bluesclub-Hennef gründete.

Er war auch maßgeblich daran beteiligt, dass im Rahmen des Siegtal-Festivals bekannte Künstler in Hennef auftreten.

Anschließend zeigten die Musiker der Band „Back on the Road“ ihr musikalisches Können. Sie präsentierten einen perfekten Mix aus Eigenproduktionen und bekannten, internationalen Liedern, So dürfte z.B. der Song „Route 66“ nicht fehlen. Instrumental untermalt wurden die Lieder durch perfekte Gitarrensoli und Bluesklänge der Mundharmonika. Dies alles im Takt des Schlagzeugs, welches die unverwechselbare Akustik komplettierte.

Mit ihrem Charme und der sympathischen Ausstrahlung der Musiker, sprang sofort eine lockere und freundliche Atmosphäre auf die zahlreichen Besucher der Open-Air-Veranstaltung über.

Freunde einer handwerklich und musikalisch perfekten Gesamtperformance kamen am heutigen Abend voll auf ihre Kosten.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Mirko Bäumer in der Sieglinde

Heute klappte es endlich wieder. Das Wetter perfekt und die Temperaturen optimal. Somit konnte im Gasthaus"Sieglinde" ein weiteres Konzert von Mirko Bäumer und den "Lustigen Musikanten" durchgeführt werden.

Nachdem pünktlich um 19.00 Uhr das Open-Air-Konzert im Biergarten direkt an der Sieg seinen Anfang nahm, füllte sich sehr schnell der Außenbereich. Angelockt vom vielseitigen Repertoire der Musiker, genossen die vielen Gäste die internationalen Popklassiker, die stimmgewaltisch dargeboten wurden.

Inhaber der "Sieglinde"  Markus Rohloff hatte sich wieder viel Mühe gegeben, das Publikum mit Getränken und Speisen zu verwöhnen. So wurde im Biergarten eine Grillstation und eine Außentheke aufgebaut.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Teichfest Heisterschoß

Es gibt schon schöne, naturnahe Flecken auf der Hennefer Landkarte und der Heimat- und Verschönerungsverein Heisterschoß e.V. hat das besondere Glück, an einen solchen Ort ihr jährliches Event, das Teichfest Heisterschoß durchführen zu können.

Am Rande von Heisterschoß liegt das parkähnlich angelegte Terrain mit einen romantisch wirkenden Teich, der durch eine Wasserfontaine besticht. Hier ist ausreichend Platz in Form von Freiflächen, zusätzlich aufgebauten Zelt und Holzhütten -teils mit Terrassen- , die unterschiedlich genutzt werden können, um eine Veranstaltung für Jung und Alt durchzuführen.

Eröffnet wurde das diesjährige Teichfest am Samstag gegen 18.30 Uhr durch die Vize-Bürgermeisterin Michaela Balansky. In ihrer Rede wies Frau Balansky auf die beeindruckende Historie des Heimat- und Verschönerungsverein Heisterschoß hin, der am 30.10 1964 gegründet wurde und somit nunmehr bereits seit 49 Jahren besteht und sich um die Belange von Heisterschoß liebevoll bemüht. Der Verein war es auch, der bei der Gestaltung des Geländes aktiv mitwirkte und diese, sowie zwei Spielplätze und weitere Einrichtungen des Ortes pflegt und somit einen wesentlichen Beitrag für ein schönes Dorf mit ehrenamtlichen Engagement beiträgt.

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung, erfolgte auch der Fassanstich durch die

Vize-Bürgermeisterin. Nach dem offiziellen Teil hatten die Gäste die Möglichkeit, sich an den diversen Ständen zu Stärken. Neben dem obligatorischen Bierstand wurden auch Würstchen und Steaks angeboten. Auf der Terrasse gab es darüber hinaus die Möglichkeit, sich aus einer Auswahl von Weinen, zu verköstigen. Ein Stand mit Popcorn und weiterer Süßigkeiten vervollständigte das Angebot des heutigen Abends.

Mit zunehmender Stunde füllte sich das Veranstaltungsgelände immer mehr mit Gästen, die die tolle Atmosphäre genießen konnten.

Unterstützt wurden die Vereinsmitglieder durch Mitglieder des Maiclub Heisterschoß, die ebenfalls angrenzend ansässig sind.

Insgesamt dauert die Veranstaltung zwei Tage. Am Sonntag beginnt der zweite Tag des Teichfestes um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen. Anschließend wird es neben dem Angebot des heutigen Tages noch ein Kaffee- und Kuchenbuffet geben mit selbstgemachten Gebäck.

Ein weiteres Highlight wird die Traktorenausstellung sein. Hier sind nostalgische Traktoren u.a. der Firma Lanz zu bestaunen sein, aber auch Fahrzeuge der neuesten Generation, die teilweise einen sechsstelligen Anschaffungswert haben.

Für Kinder wird neben dem vorhandenen Spielplatz noch eine Hüpfburg aufgebaut und man hat bei der Tombola die Möglichkeit, Gewinne mit nach Hause zu nehmen.

Der Heimat- und Verschönerungsverein ist demnächst auch an der Durchführung des Garagenflohmarktes beteiligt, der am ersten Samstag im September stattfindet und nächstes Jahr feiert der Verein dann sein 50jähriges Jubiläum. Sicherlich lässt sich der Verein, der ca. 200 Mitglieder - darunter noch zwei Gründungsmitglieder - umfasst, etwas Besonderes einfallen.

Wer also am Sonntag noch nicht vor hat, sollte das Teichfest Heisterschoß besuchen.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

3. Kunstfest des Künstler Treff

 

Bei sonnigem Wetter präsentierte der Künstlertreff Hennef im Kunstraum 5 und im zugehörigen Garten heute das 3. Kunstfest. Vorgestellt wurden kreative Werke und Darstellungen von Künstlern aus den unterschiedlichsten künstlerischen Genres.

Neben Malerei, Fotografie und der Ausstellung von Tonplastiken, Schmuck und Floristik, dokumentierte die Kunstausstellung ihre Vielseitigkeit auch durch Vorführungen aus den Bereichen Orientalischer Rokkoko-Tanz und der Präsentation von Gedichten, Geschichten und Märchen.

Eröffnet wurde das Kunstfest gegen 14.00 Uhr durch den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Hennef, Herrn Jochen Herchenbach. In seiner Eröffnungsrede dankte er den Künstlern und der Gründerin des Künstlertreffs, Frau Ulrike Biermann für das große Engagement durch den Künstlertreff, der zwischenzeitlich ca. 65 Mitgliedern vereinigt und der durch die regelmäßigen Veranstaltungen, das Kulturleben der Stadt Hennef bereichert.

Nach einer kurzen Ansprache und Begrüßung durch Ulrike Biermann, präsentierte bereits die erste Künstlerin eine musikalische Darbietung der besonderen Art. Dorothea Schmalkoke unterhielt auf der Cister, ein historisches Zupfinstrument, die anwesenden Künstlerkollegen und Besucher.

Unmittelbar danach folgten im Außenbereich die Märchentöchter, welche in einem wundervoll dekorierten Pavillon ihre Märchen für Erwachsene auf rhetorisch fesselnder Art darboten und die Zuhörer in den Bann ihre Erzählungen verwickelten.

Weitere Darbietungen des Festes, welches neben den Ausstellungen bis zum Abend ein vielseitiges Programm aufbot, waren u.a. Humberto Brentano mit seinem Vortrag vom Teppich, Orientalische Tänze. In einer Jam-Session konnten die Besucher zum Ausklang des kulturellen Tages sich noch an einer Mitmachaktion beteiligen. Sicherlich erhielten die Besucher durch das breit gestreute Ausstellungsangebot eigene Inspirationen, vielleicht etwas neu auszuprobieren und sich kreativ zu verwirklichen.

Unterbrochen wurden die Vorführungen immer wieder durch kleine Pausen, wo sich die Besucher an der Kuchentheke und dem Grillstand stärken und mit den Künstlern über ihre Werke und kreative Ideen sprechen konnten.

Neben Künstlern aus Hennef waren auch Aussteller aus den benachbarten Städte und Gemeinden wie z.B. Eitorf und Siegburg vertreten. Der Erlös aus den Verkauf von Würstchen, Kuchen und Getränke geht zu Gunsten eines sozialen Zweckes.

Insgesamt konnten die ausstellenden Künstler wieder auf ein gelungenes Kunstfest zurückschauen und es bleibt die Freude auf das nächste Kunstfest, welches sicherlich wieder mit vielseitigen und künstlerisch anspruchsvollen Werken aufbieten wird.

Sollte nun das Interesse an den Künstlertreff geweckt worden sein, so erhält der Leser weitere Informationen auf deren Homepage unter www.kuenstlertreff-hennef.de. Darüber hinaus findet an jeden 1. Montag im Monat um 20.00 Uhr in der Gaststätte JaJa ein Treffen des Künstlertreffs statt, zu dem Kunstschaffende und Kunstinteressierte willkommen sind.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Hennefer Triathlon

Bereits früh versammelten sich die Sportler und Teilnehmer des Hennefer Triathlon am Allner See.

Der Veranstalter, die TriPower Rhein-Sieg schaffte optimale Rahmenbedingungen für den 5. Hennefer Siegtal Triathlon.

Insgesamt fünf Startergruppen diverser Kategorien gingen zu unterschiedlichen Startzeiten in das Rennen. Hierbei wurde unterschieden zwischen den Kategorien Jugend B und Schüler A (Startzeit 10.00 Uhr), Volks-Distanz (Startzeit 10.15 Uhr), Olympische Distanz

(Startzeit 10.45 Uhr), Liga (OD) Masters / LL Süd (Startzeit 11.30 Uhr und Liga (OD) Senior (Startzeit 12.15 Uhr).

Bei optimalem Wetter für diesen sportlichen Wettkampf, wurde das erste Rennen pünktlich um 10.00 Uhr durch Herrn Peter Schaffrath / Kreissparkasse Köln mit der Signalpistole gestartet. Die Kreissparkasse Köln ist Hauptsponsor dieses sportlichen Wettkampfes.

Die jugendlichen Teilnehmer dieser Kategorie absolvierten Distanzen von 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 3,4 Kilometer Laufen.

Die weiteren Wettkämpfe folgten dann gemäß den zeitlichen Vorgaben.

Insgesamt nahmen am Hennefer Triathlon rund 800 Sportler teil. Alleine in der Kategorie Volks-Distanz, die als zweites ins Rennen ging, kämpften ca. 230 Sportler um den Sieg. Die Volks-Distanz beinhaltet 750 m Schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer Laufen und die ersten Teilnehmer kamen nach ca. einer Stunde in das Ziel, welches sich am Hennefer Marktplatz befand, an. Bevor die Teilnehmer jedoch den Marktplatz und damit das Ziel erreicht haben, ging die Strecke entlang der Sieg und teilweise über die Frankfurter Straße, die über einen Abschnitt gesperrt war.

Die Siegerehrung fand dann unmittelbar nach allen Zieleinläufen der Wettkämpfe statt.

Einmal mehr bewiesen die Veranstalter der TriPower Rhein-Sieg, dass sie in der Lage sind, eine solchen organisatorisch anspruchsvollen Wettkampf durchzuführen. Neben den Sponsoren und freiwilligen Helfern wurde das Organisationsteam durch das DRK, die DLRG und die Polizei unterstützt und somit konnte auf eine gelungene Veranstaltung zurück geschaut werden.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Bröler feiern das Dorffest mit einem Hauch Brasilien

Auch in diesem Jahr findet das jährliche Bröler Dorffest beim Spielplatz am Fluss Bröl statt.

Organisiert hat dieses Fest die KG Rot-Weiss Bröl und der Heimat- und Verschönerungsverein.

Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete Bürgermeister Pipke heute das Dorffest mit dem Fassanstich. Parallel hierzu erfolgte auch die Einweihung des neu gestalteten Bolzplatzes, ebenfalls durch Bürgermeister Klaus Pipke.

 

Die Mitglieder der KG Rot-Weiss Bröl stattete das Areal an der Bröl mit Zelten, Grillstation und Bierpils aus und sorgte für eine gesellige Atmoshäre. Beigetragen zu dieser Stimmung hat auch DJ Robert, der mit seiner Auswahl die Besucher musikalisch unterhielt.

 

In toller Natur und bei angenehmen Temperaturen führten die Gäste und Vereinsmitglieder vor wunderschöner Kulisse an der Bröl ausgelassene Gespräche und ließen den Samstag bei einem Bier und bei Gegrillten ausklingen.

Gegen 21.00 Uhr folgte der Höhepunkt des Abends, der durch den ersten Vorsitzenden der KG, Frank Zimmermann angekündigt wurde. Dies war der Auftritt der „Jecken Kalver Schnütche“, die mit ihrem Showtanz brasilianische Sambarhythmen nach Bröl holten. Mit einer hochkarätigen Choreografie und in farbenprächtigen Kostümen sorgten sie dafür, dass die Besucher des Dorffestes begeisternd dem Auftritt folgten. Prompt wurde durch das Publikum eine Zugabe eingefordert, die selbstverständlich durch die Tänzerinnen gewährt wurde.

Abgeschlossen wurde der Abend mit musikalischer Unterhaltung durch DJ Robert.

Wer am Dorffest bislang nicht teilnehmen konnte, kann noch am Sonntag das Dorffest besuchen.

Es lohnt sich, denn dann präsentieren die Veranstalter ein familienfreundliches Programm.

Nach der Heiligen Messe um 09.30 Uhr können die Besucher beim Frühschoppen das musikalische Repertoire von fun2gether genießen. Das Duo wird die Besucher mit auf eine Reise durch die Musiklandschaft nehmen und für gute Unterhaltung sorgen.

Für Kinder werden Spiele und eine Hüpfburg angeboten.

Bereits im Vorfeld konnten Entchen für das um 16.00 Uhr „Entenrennen“ erwerben. Für Kurzentschlossene besteht auch noch bis 15.00 Uhr die Möglichkeit ebenfalls Entchen zu kaufen, um am Rennen teilzunehmen und vielleicht als Gewinner den Hauptpreis oder einen der weiteren lukrativen Preise verliehen zu bekommen. Der Hauptpreis ist ein kompletter Tisch (10 Personen) für die Prunksitzung der KG Rot-Weiss Bröl am 10.01.2014. Weitere Preise sind u.a. eine Wii, Karten für das Phantasialand, eine Carrerabahn usw.

Abgerundet wird der Sonntag durch den professionellen Auftritt der Garden der KG Rot-Weiss Bröl. Die Garden präsentieren ihre einstudierten Tänze und geben Besuchern einen Einblick darin, wie sportlich anspruchsvoll der Gardetanz sein kann. Diese Sportart bedarf eines ständigen Trainings, der in seiner vollen Ausprägung vergleichbar mit dem Leistungssport ist.

Den neu einstudierten Gardetanz werden die Tanzgarden jedoch erst zur Prunksitzung mit Prinzenproklamation vorstellen. Diese findet am 10.01.2014 um 19.50 Uhr im Landgasthaus Bröl statt. Dort werden auch namhafte karnevalistische Größen wie De Boore, Bruce Kapusta, Wicky Junggeburth u.a. als Highlights der Veranstaltung sein. Der Kartenverkauf hat bereits begonnen und Karten sind unter der Tel.-Nr. 0152/03804238 oder eintrittskarten@kg-rot-weiss-broel.de erhältlich.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Sommerfest und Wettgrillen in Süchterscheid

Um 14.00 Uhr begann das Sommerfest in Süchterscheid, welches durch die Bürgergemeinschaft ACE Süchterscheid organisiert und ausgerichtet wird.

 

 

Die Besonderheit bei diesem Sommerfest ist das stattfindende Wettgrillen. Hierbei kämpfen fünf Teams mit jeweils eigener Grillstation um den Titel des Grillkönigs. Aber es gibt nicht nur Würstchen oder Steaks. Die Teams haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Jedes Team bietet ein 3-Gänge-Menue an zu einem einheitlichen Preis von nur 8,-- Euro. Die einzelne Menueauswahl liest sich professionell und man hat den Eindruck, dass Sterneköche die Menue´s zusammengestellt haben.

 

Am Ende des Wettkampfes entscheiden die Besucher über den Sieger.

Wer lieber Essen der süßen Art bevorzugt, kann am Waffelstand die selbstgemachte Backware genießen.

Neben einem Bierpils haben die Veranstalter eine Cocktailbar aufgebaut die optisch an eine Karibikbar erinnert. Die freundlichen und einheitlich gekleideten „Barkeeperinnen“ mixen diverse Cocktails und auch für Autofahrer sind alkoholfreie Cocktail verfügbar.

Begleitet wird das Grillspektakel durch schönes Wetter und tolle Musik.

Als einer der ersten Gäste konnte das Team der Bürgergemeinschaft ACE Süchterscheid den Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke als Gast begrüßen.

Wer jetzt Lust auf eine Grillparty mit karibischen Flair hat, sollte die Veranstaltung noch besuchen.

Viel Spaß!!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Hennefer Sommer-Sonntag

 

 

Nachfolgend wird über einige Veranstaltungen vom heutigen Tag aus Hennef berichtet. Dies ist jedoch nur eine Auswahl von Veranstaltungen des heutigen Tages. Tatsächlich gab es noch weitere Events und dies ist typisch für einen Hennefer Sommer-Sonntag. Die Stadt Hennef, private Veranstalter und die Vereine sorgen mit ihren Ausstellungen und Veranstaltungen für ein vielseitiges und kulturelles Angebot in dieser Stadt.

Bereits um 9.00 Uhr eröffnete im Rahmen des Siegevents „Siegtal Pur – Autofreies Siegtal“ der Gassenflohmarkt in Hennef-Weldergoven. Viele Besucher bestaunten die diversen Verkaufsstände mit meist gebrauchten Gegenständen, welche die Bewohner des Ortes Weldergoven aufgebaut hatten. Vor wunderschöner Kulissen und in teilweise kleinen Gässchen, konnten die Besucher des Flohmarktes handeln und so manches Schnäppchen finden.

In der Scheune von Weldergoven konnten die Besucher sich bei Kölsch, Softdrinks und Kaffee stärken. Auch Kuchen und Bratwürstchen waren im Angebot enthalten. Dabei konnten sie die restaurierten Fachwerkhäuser, die mit wunderschönen Blumen verziert sind, genießen.

Da im Rahmen des Events „Siegtal Pur“ das Siegtal für motorisierte Verkehrsteilnehmer gesperrt wurde, nutzten insbesondere viele Fahrradfahrer die Möglichkeit zum Besuch des Gassenflohmarktes, bevor sie ihren Weg von Hennef kommend in Richtung Eitorf über die L333 fortsetzten.

Bereits die Frankfurter Straße in Hennef-Zentrum wurde teilweise gesperrt. Fahrradfahrer und Besucher mit Inliner beherrschten heute das Bild der sonst vielbefahrenen Einkaufsstraße. Zwischendurch konnten die Hennefer Gäste an den vielen Cafés, Eiscafés, Biergärten und Restaurants der Frankfurter Straße einkehren und ihre sportlichen Aktivitäten unterbrechen.

Sollte die Technik mal nicht so mitspielen, wie es erforderlich ist, konnte man an einer mobilen Reparaturstation für Fahrräder einen Boxenstopp einlegen.

Eine weitere eigenständige Veranstaltung in Hennef Bödingen war das Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Augustinus im Festzelt mit vorherigen Gottesdienst in der Bödinger Wallfahrtskirche und Festumzug durch die Straßen von Bödingen.

Für den Festumzug, an dem diverse befreundete Schützenbruderschaften begleitend teilnahmen, wurde das Schützenpaar nach dem Gottesdienst von einer Kutsche abgeholt. Musikalisch begleitet wurde der Festzug durch den Musikverein Allner.

Anschließend erfolgte die Krönung im Festzelt, welches vor dem Marienheim aufgebaut wurde.

An diesem Wochenende fand ebenfalls auf dem Vorplatz vom Marienheim in Bödingen, die jährliche Kirmes statt. Dies war eine wundervolle Ergänzung zum Schützenfest.

Die nächste Veranstaltung an diesem Tage war um 15.00 Uhr das Konzert im Kurpark. Hinter dem Kurhaus versammelten sich die Sänger des Männergesangsverein 1874 Geistingen und das Blasorchester Uckerath, um die Besucher des Kurkonzertes musikalisch zu unterhalten.

Bei freiem Eintrag wurde unter der Leitung des Dirigenten Pavel Brochin ein breites Spektrum musikalischer Unterhaltung geboten. Doch zunächst eröffnete der Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke vor mehren Hundert Besuchern die Veranstaltung. Durch die Sänger und das Orchester wurden viele Genres abgedeckt und das Repertoire reichte von klassischen Aspekten bis hin zu Popdarbietungen und bekannte kölsche Lieder, die zum Mitsingen einluden.

Insgesamt war dies heute wieder ein gelungener Hennefer Veranstaltungssonntag bei wunderschönen, sonnigen Wetter mit blauen Himmel. Erneut bewiesen viele Vereine und die Stadt Hennef die Vielseitigkeit dieser Stadt und deren Menschen. Auch in den nächsten Wochen und Monaten finden -insbesondere am Wochenende- viele Veranstaltungen statt, die es lohnt zu besuchen. Aber auch in der Woche werden Veranstaltungen angeboten, die den wohl verdienten Feierabend in schöner Atmosphäre ausklingen lassen.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Tücher und Stoffe wie aus Tausend und eine Nacht

 

Mit farbenprächtigen Ständen lockten die zahlreichen Marktbeschicker das Publikum zum Stoff- und Tuchmarkt heute auf den Hennefer Marktplatz.

Bestaunen konnte man ein umfangreiches Sortiment an Kleider-, Kinder-, Gardinen-, Möbel- oder Dekostoffe. Auch wurden Handwerksutensilien und Accessoires durch die Kurzwarenhändler angeboten.

Die Verkaufsstände verfügten über mehrere Tausend Stoffballen im Angebot, wo für jeden Deko- und Nähbegeisterten etwas dabei ist. Neben schlichten Farben wurden auch bunte und orientalische Farbkompensationen, sowie unterschiedliche Stoffarten wie z.B. Patchwork-Stoffe, Samt, Seide oder Leinen dem staunenden Publikum gezeigt. Der Besucher hatte hier die Möglichkeit zu attraktiven Preisen und aus einem umfangreichen Angebot ein Schnäppchen zu erringen.

Neben deutschen Anbietern waren auch viele Marktbeschicker aus Holland angereist.

Die Atmosphäre des Tuch- und Stoffmarktes Hennef mit den mehreren Dutzend Verkaufsständen führte zu einem besonderen Flair und zog die Besucher in einen märchenhaften Bann. Auch das Wetter spielte mit und bereichert diese Atmosphäre teilweise mit einem sonnigen Tag und blauen Himmel.

Bilder mit Eindrücken des Marktes befinden sich in der nachfolgenden Fotogalerie.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Jubiläumsparty zweier Karnevalsvereine

Dieses Jahr feiern die beiden Karnevalsgesellschaften „1. Hennefer KG“ und „Quer durch de Waat“ ein karnevalistisches Jubiläum. Zusammen bringen beide Vereine 177 Jahre karnevalistische Erfahrung auf die Waage. Während der Verein „Quer durch de Waat“ sein 66 jähriges Bestehen feiert, kann die 1. Hennefer KG sogar 111 Jahre vorweisen.

Dieses Ereignis wollten beide Vereine mit den Hennefern und Gästen gemeinsam feiern und so erfolgte gestern im Rahmen der Europawoche, eine große Open-air-Party auf dem Hennefer Marktplatz. Um wetterunabhängig zu sein, wurden vor der errichteten Bühne ein riesiger Schirm und Zelte aufgebaut, die einen großen Teil der Veranstaltungsfläche überdachten. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls umfassend gesorgt.

Um 18.30 Uhr ging die Mega-Party los.

Nach der Begrüßung durch die beiden Präsidenten der Vereine Frank Kasolowsky und Heinz Hochgeschurz, trat als erster Künstler die Band „Tribute to Joe“ auf.

Diese mehrköpfige Band mit Frontmann Herbert Gottschlich widmet sich sehr authentisch den Hits von Joe Cocker. Die zahlreichen Besucher waren von der stimmlichen Ähnlichkeit zum Original durch diese Cover-Band fasziniert. Eine Genuss, der nicht nur Joe-Cocker-Fans überzeugte.

Nach einer kurzen Umbauphase wurde das nächste musikalische Highlight angesagt.

Der aus Funk und Fernsehen bekannte Schlagersänger Willi Herren, der auch in der Partyszene von Mallorca eine feste Größe ist, heizte mit seinen Stimmungsliedern den Besuchern ein. Innerhalb kürzester Zeit brachte er die Stimmung auf den Höhepunkt und die Besucher sangen dessen bekannte Lieder mit. Während des temporeichen Konzertes, hatten Fans des Künstlers die Möglichkeit, diesen auf der Bühne zu unterstützen. Bereits vor dem offiziellen Auftritt des Künstlers, „spielte“ dieser aus dem Backstage-Bereich mit dem Publikum, indem er Lieder ansang und das Publikum motivierte. Zwischendurch auch mal vor die Bühne kam und sich unter die Besucher und Fans mischte bzw. für Stimmung sorgte. Begleitet wurde Willi Herren von einem Kamerateam des Senders RTL, die den Auftritt live mitschnitten.

Nach dem Auftritt von Willi Herren ergriff der Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke das Wort. Voller Begeisterung beglückwünschte er die beiden Jubilare und bedankte sich für die tolle Organisation des Bühnenprogramms. Auch den Besuchern dankte er für ihr Kommen. Durch die Vielzahl an Besuchern könnte es sein, dass der Marktplatz mit einer vierstelligen Besucherzahl aufwarten konnte.

Weiter im Programm, folgte nun „die härteste und schönste Boygroup der Welt“, die Big Maggas, die bereits auf der Karnevalsparty der KG „Quer durch de Waat“ im Januar 2013 in der Halle Meiersheide das Publikum mit ihrer Show überzeugten.

So auch dieses Mal.

Die Gruppe präsentierte bekannte Lieder in ihrer einzigartigen Performance und mit besonderen Outfit. Dies begann schon damit, als Frontmann und Sänger der Band Roy Ostermann auf einem Moped fahrend die Bühne betrat und die Show im Nebel der Nebelmaschine eröffnete.

Diese Hamburger Band riss das Publikum mit und sorgte weiterhin für viel Stimmung. Nach der Zugabe und unter Beifall wurde dann eröffnet, dass die Band auch zum Stadtfest Hennef im September ihre Show präsentieren wird.

 

Aber auch nach dieser Gruppe war das Party-Spektakel der beiden Karnevalsvereine noch nicht vorbei, denn nun kam die kölsche Band „Die Domstürmer“, die ihr musikalisches Repertoire präsentierten.

Auch diese Band ließ den Besuchern kaum Zeit zum verschnaufen und sorgten weiterhin für sehr viel Stimmung. Frontmann Micky Nauber und sein Team präsentierten eine perfekte Show mit Stimmungskrachern und ruhigeren Stücken, die zum Schunkeln einluden.

Micky Nauber zeigte zwischendurch auch sein Können im Umgang mit dem Schlagzeug und begeisterte einmal mehr das Publikum.

Bevor die Party zu Ende ging, legte nach den Domstürmern DJ-Cue, alias Daniel Kurth noch weiter Hits auf und die ausgelassene Party endete erst in den frühen Morgenstunden. Bereits in den Umbauphasen der Bands, unterhielt DJ-Cue die Veranstaltungsbesucher.

Insgesamt konnten die beiden Karnevalsgesellschaften und deren Gäste auf eine sehr gelungene Jubiläumsparty zurückschauen. Dies war sicherlich ein Veranstaltungshighlight des Jahres in Hennef und das Event wurde von den Hennefern und Gästen sehr gut angenommen.

Diese Jubiläumsparty war ein Bestandteil und eingebettet in das Gesamtprogramm der Hennefer Europawoche, welche von der Stadt Hennef u.a. präsentiert wird/wurde. Bereits am Vortag konnten die Hennefer und deren Gäste ab 14.00 Uhr mit Fassanstich die Eröffnung der Europawoche miterleben (s. Bericht Hennefer-Inspirationen vom Vortag). Enden wird das Veranstaltungswochenende am Sonntag mit dem Europalauf und weiterer Präsentationen auf der Bühne.

Danke den beiden Karnevalsgesellschaften „1. Hennefer KG“ und „Quer durch de Waat“.

Das habt ihr gut gemacht!!!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Auftakt zur Europawoche

Um 14.00 Uhr wurde die diesjährige Europawoche in Hennef  eröffnet.

Veranstaltet wird das Event durch die Stadt Hennef, die Hennefer Werbegemeinschaft und dem Stadtmarketing Hennef e.V.. Als diesjähriges Gastland steht Österreich im Mittelpunkt.

Auf dem Hennefer Marktplatz wurde eine große Bühne errichtet und neben Ständen, die für das leibliche Wohl sorgen, wurde ein riesiger Schirm errichtet, der den Veranstaltungsbereich und die Besucher vor eventuellen Regen schützt. Dieser blieb aber gestern aus.

Unmittelbar nach der öffentlichen Eröffnung der Europawoche, begann das Bühnenprogramm mit Vorführungen der BB music school. Hierbei wurde auch das Projekt „Ready for stage“ den Besuchern näher gebracht. Es handelt sich dabei um ein Hennefer Projekt, welches das Singen und Tanzen vereint und interessierten Menschen, in einer dualen Ausbildung gesangliche und tänzerische Fähigkeiten übermittelt. Die beiden Ausbildungsbereiche teilen sich Fidel Gonzales (Gesang), der bereits mit namhaften Künstlern wie Lionel Richie, Marla Glen, den Backstreet Boys u.a. zusammen arbeitete und Lars Stallnig, der ein vielseitiger Tanzlehrer aus Hennef ist und auch die Moderation des Auftrittes übernahm.

 

Unmittelbar nach diesem Auftritt, traten Markus Schütz und Christian Kaspers, als Vertreter der Rolls-Voice-Band auf und überzeugten mit ihren gesanglichen und musikalischen Können.

Weiter ging das Bühnenprogarmm mit der in Hennef ansässigen unplugged-Band  „Special Guest Band“, die bekannte Lieder  auf ihre einzigartige Art darboten.

Diese Band stellte ein großes Repertoire an internationalen Liedern dem anwesenden Publikum vor. Hierbei überzeugte Frontmann Albert N’Sanda mit seiner stimmlichen Vielfalt und großen Ausstrahlung. Die Darbietung der Special-Guest-Band wurde immer wieder begleitet von Zwischenapplaus und Albert N’Sanda, der seinen Geburtstag feierte, erhielt sogar ein Geburtstagsständchen durch die anwesenden Besucher, womit dieser nicht gerechnet hat.

Die Special-Guest-Band beendete ihr Programm mit einer Zugabe.

 

Nach einer Umbaupause betrat gegen 21.00 Uhr ein weiteres Highlight die Hennefer Bühne. Passend zum Gastland Österreich begann die Band „Falco – The Show“ mit ihrem Bühnenprogramm.

Den mehreren hundert Besuchern wurde höchste Unterhaltung geboten, wenn die Band so erfolgreiche Lieder wie „Rock me Amadeus“, „Jeanny“, „Out of the Dark“ oder „Der Kommissar“ präsentierten.

Frontmann Hans-Peter Gill und sein Team boten eine spektakuläre Show. Hierbei wurde das Publikum optisch und stimmlich an Falco erinnert und auch die Gestik war überzeugend.

Mit dieser Band ging dann der erste Tag der Europawoche zu Ende.

Samstag beginnt der zweite Tag um 11.00 Uhr unter dem Motto „HENNEF macht MUSIK“ mit Auftritten der Gesamtschule Hennef. Bevor gegen 16.00 Uhr die Tom Browne Band mit Jazz- und Partyhits auftritt, findet wieder der Stiletto-Lauf statt, wo Frauen und gerne auch Männer auf „Hochhackigen“ um die Wette laufen.

Ab 18.00 Uhr beginnt dann auf der Bühne die Jubiläumsparty der beiden Hennefer Karnevalsgesellschaften „Quer durch de Watt“ (66 Jahre) und „1. Hennefer KG“ (111 Jahre).

Hier treten so namhafte Künstler wie Tribute to Joe (Joe Cocker Cover Band), Willi Herren, Big Maggas und die Domstürmer auf. Enden wird der Abend mit Musik von DJ Marco. (Hierüber wird „Hennefer-Inspirationen“ gesondert berichten.)

Enden wird das Veranstaltungswochenende am Sonntag mit dem Europalauf und weiterer Präsentationen auf der Bühne. Die Siegerehrung innerhalb der einzelnen Kategorien mit den jeweiligen Distanzen wird gegen 12.00 Uhr erfolgen. Um 17.00 Uhr tritt DJ Anton, ein DJ-Ötzi-Double und anschließend „Die Filsbacher“ mit Partymusik aus den Alpen auf. Somit besteht auch weiterhin die Möglichkeit, die Hennefer Europawochen zu besuchen. Dies insbesondere auch, weil am Sonntag die Geschäfte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntag geöffnet haben. Es lohnt sich!!!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

„Faces of Mucical“ ….Ein Stück Broadway in Hennef

 

Bereits 2012 überzeugten die internationalen Musical-Stars Pia Douwes und Jesper Tydén mit einer beeindruckenden Musical-Show in der Hennefer Meiersheide.

Die Fortsetzung dieser gigantischen Show erfolgte am vergangenen Wochenende. Weil der erste Veranstaltungstermin am Samstag, den 08.06.2013 bereits Ende des letzten Jahres restlos ausverkauft war, entschlossen sich die Veranstalter einen Zusatztermin für Sonntag, den 09.06.2013 anzubieten, der ebenfalls nahezu ausverkauft war.

Stimmgewaltig wurden die diesjährigen Künstler Pia Douwes, Jesper Tydén, Kevin Tarte und Wilma Harth von den ca. 150 Personen umfassenden Projektchor „Mucical Voices S.I.E.G“ , der aus den beiden Hennefer Einzelchören „Junge Sinfonie“ und „MusicAl Dente“, sowie den Eitorfer Chor „SingIn Harmonie“ bestand, begleitet.

Die Stuttgarter Band „Apollo 5“ unter der Leitung von Musical-Director Bernd Steixner sorgte für klangvolle Live-Musik. Die Künstler sangen dazu u.a. Episoden aus den weltbekannten Musicals „Abba/Mamma Mia“, „Marie Antoinette“, „Rebecca“, „Die drei Musketiere“ usw.. Innerhalb kürzester Zeit überzeugten die Künstler mit ihrer Ausstrahlung und stimmlichen Perfektion und begeisterten das anwesende Publikum.

Nach einer halbstündigen Pause präsentierten Pia Douwes, Jesper Tydén und Kevin Tarte jeweils ihre persönlichen musikalischen Favoriten in einem Soloprogramm. So interpretierte u.a. Jesper Tydén seinen persönlichen Hit „Mr. Bojangles“.

Die Pause und die Soloprogramme wurden für ein weiteres Highlight genutzt. Während dieser Zeit verwandelte sich der gesamte Chor im Backstage-Bereich in eine Gruppe von Vampiren, die nun durch die gesamte Meiersheide ausströmten und in Richtung Bühne gehend, das Publikum faszinierte. Hierdurch wurde ein weiteres Musical eingeleitet…“Tanz der Vampire“.

Während Jesper Tydén von seiner „Sarah“ sang, Kevin Tarte als Graf von Krolock im Duett Pia Douwes aufforderte „bereit zu sein“ und deren Darbietung mit einem Biss in den Hals von Pia Douwes beendete und abschließend Kevin Tarte die „unstillbare Gier“ besang, wurden die Künstler vom Chor gesanglich begleitet. Auch hierbei bildete der Chor, mit ihren tollen Kleidungsstücken eine tolle Kulisse. Zwischendurch wurden choreografisch passende Tanzeinlagen geboten.

Mit standing-ovations ging die Show nach ca. zweieinhalb Stunden zu Ende.

Die musikalische Leitung des Abends erfolgte durch Wolfgang Harth und die Moderierung erfolgte durch Nicola Reyk.

Für die Besucher bestand nach der Show im Rahmen der „After-Show-Party“ in der Meiersheide noch die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen und Autogramme zu erhalten. Insgesamt konnte das Publikum und die Künstler auf einen gelungenen Abend zurück schauen.

Dieser erneute Erfolg lässt hoffen, dass auch im nächsten Jahr „Faces of Musical“ die Meiersheide in Hennef besucht und das Publikum erneut begeistert.

Bilder sind auf der Homepage der Stadt Hennef unter www.hennef.de/index.php?id=321 veröffentlicht.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Fronleichnamsprozession, Pfarrfest und Bürgerkönigschiessen in Hennef

 

Petrus muss es gut mit den Gläubigen gemeint haben. Bei sonnigem und nur selten wolkigen Wetter, trafen sich zu Fronleichnam um 9:30 Uhr viele Gläubige auf den Hennefer Marktplatz, um den feierlichen Fronleichnamsgottesdienst unter freiem Himmel zu begehen.

 

Geleitet wurde der Gottesdienst, an dem mehrere Hundert Gläubige teilnahmen,  durch Pfarrer Hans-Josef Lahr. Nach dem ca. einstündigen Gottesdienst, der begleitet wurde durch den Kirchenchor und dem Musikverein Allner, setzte sich die Fronleichnamsprozession mit vielen Gästen Richtung Stadtsoldatenplatz in Bewegung. Dort befand sich der erste Segensaltar.

 

Über die Frankfurter Straße bewegte sich die Prozession, begleitet von Gebeten und Musik des Musikvereins Allner, weiter zum Standort des zweiten Segensaltars, der sich in der Bismarckstraße befand.

 

Abschluss fand die Fronleichnamsprozession gegen 12.15 Uhr in der Kirche St. Simon und Judas.

Nachfolgend begann das Pfarrfest im wunderschönen Garten der Pfarrgemeinde. Hier wurden die Gäste mit unterhaltender Musik durch den Musikverein Allner und anschließend durch die Band Halli-Galli-Rockabillys unterhalten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Neben einem Getränkestand, Grillstand, Suppenstand, Salatstand und Waffelstand, standen den Besuchern im harmonisch geschmückten Pfarrsaal auch ein sehr umfangreiches Kuchenbuffet zur Verfügung. Später wurde auch eine Cocktailbar eingerichtet.

 

Für Kinder wurde Kinderschminken, Reiten, Fußball und das Bemalen von Stofftaschen angeboten. Im angrenzenden Kindergarten konnten Kinder darüber hinaus einen Zauberer bewundern.

 

Weiterhin hat die Schützenbruderschaft St. Michael aus Geistingen Stände aufgebaut, die den Kindern ermöglichten, mit einem elektronischen Gewehr auf eine Zielscheibe zu schießen. Hier wurde auch zu einem späteren Zeitpunkt die beste „Bambini“-Schützin ermittelt.

Bürgerkönigschiessens teilzunehmen, der ebenfalls durch die Schützen aus Geistingen Für die erwachsenen Besucher bestand die Möglichkeit, an dem Wettkampf des ausgerichtet wurde. Der Aufforderung an diesem Wettkampf teilzunehmen, folgten ca. ab 13.45 Uhr gut ein Dutzend Besucher.

Insgesamt benötigten die Teilnehmer 167 Schuss, bevor der neue Bürgerkönig festgestanden hat.  Die Teilnehmer, die die Pfänder erschossen haben und der Bürgerkönig wurden dann gegen 17.00 Uhr auf der Bühne im Pfarrgarten geehrt.

Im Einzelnen erfolgten nachfolgende Ehrungen aus dem Bürgerkönigschiessen:

Kopf                             : Herr Brentano

Linker Flügel                  : Herr Diedrich

Rechter Flügel               : Herr Raderschadt

Schweif                        : Herr Specht

Rumpf                          : Herr Brentano

Damit ist der neue Bürgerkönig von Geistingen, Herr Humberto Brentano aus Hennef.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Die Ehrung findet im Rahmen des Schützenfestes der Schützenbruderschaft St. Michael am 05.10.2013 im Pfarrsaal Geistingen statt.

Zum Abschluss des Pfarrfestes erfolgte noch eine abendliche Andacht und damit konnte ein sehr gelungener, sommerlicher Tag abgeschlossen werden.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Maifest in Stadt Blankenberg

Auch dieses Jahr lud der Blankenberger Junggesellenverein „Alte Burg“ zum traditionellen Maifest auf den Marktplatz in Blankenberg ein. Ab 11.00 Uhr begann das Maifest mit einem Frühschoppen.

Gegen 14.00 Uhr erfolgte dann die Aufstellung zum Festumzug, um zunächst den zukünftigen Maikönig, Sebastian Mittler und anschließend die zukünftige Maikönigin, Alexandra Späth abzuholen. Angeführt wurde der Festzug durch die beiden Fähnriche des JGV Blankenberg. Nachdem zunächst das Wetter bedeckt war, riss der Himmel in dem Moment komplett auf und der blaue Himmel strahlte, als der zukünftige Maikönig seine Maikönigin abholte. Vor wunderschöner Kulisse und bei nunmehr sonnigen Wetter, zog das Maikönigspaar mit den beiden Ehrendamen Jenny Perlewitz und Saskia Späth in einer weißen Kutsche mit weißen Pferden durch die Gassen der Stadt Blankenberg dem Höhepunkt entgegen. Begleitet wurden sie hierbei von ihren Vereinsmitgliedern, dem  Musikverein Allner und der Schützenbruderschaft St. Augustinus aus Bödingen. Auch wurden sie hierbei von befreundeten Junggesellenvereine u.a. aus Spich, Kriegsdorf, Eschmar, Süchterscheid, Sieglar und Niederpleis unterstützt. Um 15.00 Uhr wurde dann die offizielle Krönungsfeier auf der eingerichteten Bühne vollzogen und ab diesem Zeitpunkt repräsentiert das neue Maikönigspaar den Junggesellenverein des mittelalterlichen Ortes Stadt Blankenberg. Während sich der Maikönig in einem dunklen Anzug präsentierte, bestach die Maikönigin mit einem braunen, schulterfreien Kleid. Passend hierzu trugen die beiden Ehrendamen ebenfalls schulterfreie grüne Kleider. Abgerundet wurde das Bild durch grün-weiss-gelbe Handsträuße.

Ab ca. 16.00 Uhr wurde dann das Schürreskarrenerennen und das Bierfassrollen durchgeführt.

Über den gesamten Zeitraum wurden die zahlreichen Besucher durch einen eigenen DJ musikalisch unterhalten und für das leibliche Wohl wurde ebenfalls durch den JGV gesorgt.

Bereits seit dem 23.03.2013 stand das Maikönigspaar 2013 fest.  Im Rahmen der Mailehenversteigerung ersteigerte Sebastian Mittler für 6070 Maimark Alexandra Späth zu seiner Maikönigin.

Die sonst jährlich im Vorfeld stattfindende Burgparty, konnte dieses Jahr aufgrund von Genehmigungsproblemen leider nicht stattfinden, so der 1. Vorsitzende des JGV, Florian Dietrich.

Dennoch ist diese jährliche Veranstaltung, die durch junge Mitglieder des Junggesellenvereins Blankenberg organisiert und durchgeführt wird, ein wichtiger Bestandteil der örtlichen Brauchtumspflege und verdient hohe Anerkennung.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Neue Schützenkönigin und Schülerprinz in Hennef-Geistingen

Am 20.04.2013 erfolgte auf dem Schießstand der Schützenbruderschaft St. Michael in Geistingen, der alljährliche Kampf um die Würde der Schützenkönigin und des Schülerprinzen.

 

Unter der routinierten Leitung des Schießmeistern Benedikt Forst, wurde das Königschießen ausgetragen. Sämtliche Mitglieder der Bruderschaft nahmen an dem diesjährigen Wettkampf teil und die erste Entscheidung erfolgte durch den 14jährige Schüler Robin Benthe, der seit 2011 Mitglied in der Bruderschaft St. Michael ist. Mit dem 42. Schuss beendete er den Wettkampf und repräsentiert demnächst für ein Jahr den Verein als Schülerprinz.

Nach dem Wettkampf um den Schülerprinzen, folgte der Wettkampf um die Schützenkönigin 2013. Insgesamt bedurfte es bis zur Entscheidung 180 Schüsse, wobei bis zum endgültigen Resultat die einzelnen Pfänder des Holzvogels wie folgt gewonnen wurden:

Kopf                 :Andreas Fuhrmann     33. Schuss

Rechter Flügel    :Suzan Erdi               102. Schuss

Linker Flügel       :Willi Schmahl           133. Schuss

Schweif             :Jasmin Fuhrmann     155. Schuss

Den entscheidenden 180. Schuss gelang  und damit die neue Schützenkönigin ist die 49jahrige Erika Welbers, die seit 2009 Mitglied in der Schützenbruderschaft St. Michael ist.

Bereits im letzten Jahr gelang Erika Welbers etwas sehr außergewöhnliches. Im Rahmen eines Wettkampfes bei einer befreundeten Schützenbruderschaft, schoss sie einen sog. 1-er Teiler. Hierbei handelt es sich um einen Schuss, der nur 1/1000 mm von einem idealen Treffer abweicht.

Diese beiden Ereignisse sind für die Henneferin Erika Welbers eine hohe Anerkennung ihrer sportlichen Leistung.

Am 05.10.2013 findet im Rahmen des Schützenfestes der Schützenbruderschaft St. Michael die öffentliche Krönung des Schülerprinzen und der Schützenkönigin statt. Ab diesem Zeitpunkt repräsentieren beide Majestäten die Bruderschaft für ein Jahr in der Öffentlichkeit und führen diese an.

Herzlichen Glückwunsch!

Aber auch Bürger haben bald die Möglichkeit, an einen Königschießen teilzunehmen, ohne Mitglied einer Schützenbruderschaft zu sein. Am 30.05.2013 um 13.00 Uhr findet im Rahmen des Pfarrfestes von St. Simon und Judas das diesjährige Bürgerkönigschießen der Schützenbruderschaft aus Geistingen statt. Hierzu sind alle Bürger eingeladen, um die Würdigung zum Bürgerkönig zu kämpfen.

 

Bildnachweis: Benedikt Forst (Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen)

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Oldtimer-/Youngtimertreffen

Am Rande des Stadtflohmarktes in Hennef, trafen sich auf dem Parkplatz hinter dem Markt, oldtimer- und youngtimerbegeisterte Besucher. Ausgestellt wurden mehrere Dutzend Autos und einige Motorräder aus vergangener Zeit. Die Besitzer der liebevoll restaurierten und gepflegten Fahrzeuge standen den interessierten Besuchern für Fragen zur Verfügung. Beim Anblick der teils nostalgischen Autos, fühlten sich die älteren Besucher in ihre Jugend zurückversetzt. Ausgestellt wurden u.a. Fahrzeuge der Marken Auto Union, Opel, Volvo, Porsche, Trabbant und naturlich durften auch der "Käfer" und die "Ente", sowie weitere bekannte Marken nicht fehlen.

Eine Auswahl der ausgestellten Fahrzeuge kann man in der nachfolgenden Slideshow auf sich wirken lassen.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

"Frühlingszauber" in Hennef

Passend zum beginnenden Frühling, eröffnete heute um 11.00 Uhr im besonderen Ambiente der Klosterkirchen Hennef in Geistingen, die exklusive Ausstellung „Frühlingszauber“. Hier präsentieren eine Vielzahl von Ausstellern Mode, kulinarische Köstlichkeiten, Schmuck, Wohnideen und Wohnaccessoires.

Im Außenbereich der Klosterkirchen und im Innenbereich über drei Etagen, zeigen die teilweise überregional ansässigen Aussteller hochwertige Produkte.

Stellvertretend für die Vielzahl von Präsentationen, wird nachfolgend über drei Aussteller ausführlicher berichtet.

„Pastanita“, die besonderen Nudeln

Durch die Sakristei erreicht der Besucher über eine steinerne Wendeltreppe die erste Etage der Klosterkirche Hennef.  Hier stellt Anita Scheuven ihre qualitativ hochwertigen, selbstgemachten Nudeln der verschiedensten Geschmacksrichtungen vor. Diese „Nudelkompensationen“ lassen den Besucher staunen, denn vorgestellt werden Geschmacksrichtungen der besonderen Art. So werden u.a. Nudeln mit einem Hauch von Zimtgeschmack, Dinkelnudeln oder aber auch Champignon-Nudeln präsentiert. Natürlich kann der zweifelnde Besucher auch diese „Nudelkompensationen“ probieren.

Wie wäre es mit Rote-Beete-Nudeln oder die bereits zuvor benannten Nudeln mit einem Hauch von Zimtgeschmack? Schon der Geruch der Nudeln lässt etwas Besonderes erwarten und beim Probieren der Teigware, werden die Geschmacksnerven mit dezenten Aromen verwöhnt. Auch gehören Kräuternudeln und süße Nudeln mit zum Angebot und der Besucher ist fasziniert von den vielseitigen Geschmacksrichtungen, die Anita Scheuven teilweise selber komponiert hat. Viele Nudelarten sind aufgrund des Eigengeschmackes auch ohne eine ergänzende Soße ein Genuss.

Unikat-Schmuck mit ungewöhnlichen Materialien

 

Von der ersten Etage zurück, führt der Weg wieder in die Sakristei. Hier stellt Doris Mrowietz Schmuck der besonderen Art aus. Hierbei handelt es sich um Schmuck, deren Bestandteile hochwertige, seltene und teilweise alte Materialien sind. Diese Materialien sind weltweit sehr schwer zu erwerben und meist nur über spezialisierte Messen zu bekommen.

Hierzu gehören z.B. alte Glasperlen aus Afrika, die vor langer Zeit als Zahlungsmittel dienten oder 600 Jahre alte Steine. Diese Glasperlen oder/und Steine werden künstlerisch ansprechend durch Doris Mrowietz als Halskette präsentiert. Der Besucher kann sicher sein, ein hochwertiges und seltenes Unikat zu erhalten.

Beim Erblicken einiger Halsketten wird der Besucher „Materialien“ erblicken, die er vermutlich nicht kategorisieren kann und noch nie gesehen hat. Hier steht Doris Mrowietz und ihr Ehemann dem staunenden Publikum gerne für Rückfragen zur Verfügung.

 

Angeboten werden u.a. Halsketten aus der Wirbelsäule einer Schlange oder Schmuck aus Rochen- und Krokodilhaut. Es lohnt sich, die angebotene Ware genauer zu betrachten, denn hier sind Materialien aus nahezu der ganzen Welt vorhanden. Einzigartig!

Märchenhafte Dekorationen und faszinierend präsentierte Seifen

Wir verlassen die Sakristei und sind wieder im Hauptbereich der Klosterkirche Hennef. An der Stirnseite der Räumlichkeit befindet sich der Ausstellungsbereich von Beate Klein. Hier werden Kunstgegenstände von verschiedenen Künstlern angeboten. So werden u.a. Porzellanhunde der Künstlerin Uta Koloczek präsentiert. Diese Kunstgegenstände beinhalten einen besonderen Style mit hohen Wiedererkennungswert. Auch werden Porzellandamen des Künstlers Karl-Heinz Richter angeboten.

Beate Klein, die aus Troisdorf kommt, bietet aber auch verschiedene Seifen und Wellnessprodukte an, die in wundervollen und edlen Verpackungen präsentiert werden. Eine tolle Geschenkidee der besonderen Art!

Sehr beeindruckend sind auch die Kunstgegenstände, die Beate Klein selber erstellt hat. Farbenprächtig, aber nicht aufdringlich sind die Kunstgegenstände, die unabhängig vom Einrichtungsstil, sicherlich der künstlerische Mittelpunkt einer Räumlichkeit darstellt. So wird  die Wandplastik Torsocolorida jeden Besucher faszinieren. Aber auch die plastischen Gemälde rund um die „Crazy Hearts“ haben einen unverwechselbaren Stil, der die Besucher in den Bann zieht. Übrigens: Die „Crazy Hearts“ sind ein tolles Geschenk unter Verliebten oder ein besonderes Hochzeitsgeschenk und wer gerade seine Hochzeit plant, sollte ggf. Kontakt zu Beate Klein suchen, denn nebenbei kann sie auch am Gelingen der Hochzeitsfeier dahingehend beitragen, dass sie mit tollen Ideen und Dekorationsartikel das Ambiente für eine unvergessene Hochzeitsfeier erstellt.

 

Neben den vorgestellten Künstlern, ist die Ausstellung „Frühlingszauber“ geprägt von vielen sehr sympathischen Ausstellern, die ihre Ideen und Produkte präsentieren.

 

Auch Christel Kirschbaum, Handelsvertreterin für Designer-Schmuck (Pierre Lang) bietet seit 20 Jahren ein kleine Reise des privaten Schmuckerlebnisses an. Gerne präsentiert sie ihre Schmuckkollektion auch bei interessierten Gastgebern an.

 

Abgerundet wird die Veranstaltung durch angebotene Köstlichkeiten der Klosterküche. Insgesamt ist die Ausstellung sehr gelungen.

 

Das Organisationteam Tanja Vendel, Monika Arns Müller, Christel Kirschbaum und das Team der Klosterkirche-Hennef freut sich heute noch bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf weitere Besucher. Eintritt: 3,-- Euro, die sich lohnen!!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Oldtimerteilemarkt in Hennef

 

Aktuell präsentieren rund 90 Aussteller ihre Waren im Rahmen der Oldtimertage auf dem Gelände der Kopernikus-Realschule in Hennef. Die Aussteller kamen nicht nur aus dem regionalen Bereich. Selbst Aussteller aus der Niederlande sind auf dem 42. Oldtimerteilemarkt in Hennef vorhanden.

 

Angeboten werden auf dem Freigelände und in der Aula der Schule die unterschiedlichsten Motorrad- und Autoteile.

Hierbei handelt es sich meist um gebrauchte –teils historische- Ersatzteile. Aber auch Neuware wird zum Kauf angeboten.

Darüber hinaus werden neben Stände, die unterschiedlichste Werkzeuge anbieten auch Informationsmaterialen in Form von Prospekte, Zeitungen und Bücher angeboten. Hier finden interessierte Besucher auch mal Literatur aus den 50er Jahren.

 

Letztlich kann der Besucher ausgestellte historische Motorräder bewundern.  Die Tore zu der Ausstellung wurden bereits um 9.00 Uhr geöffnet und es herrschte sofort reger Andrang, meist von männlichen Besuchern.

 

 

In der eingerichteten Cafeteria konnten die interessierten Besucher in Gespräche mit den Ausstellern kommen und sich fachlich austauschen. Hierbei wurde auch mal gerne über historische Erinnerungen  an die „gute alte Zeit“ gesprochen.

Die Ausstellung hat heute noch bis 17.00 Uhr geöffnet und am Sonntag zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr. 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Sportlerehrung der Hennefer Schützen

17.03.13

 

Im sehr gut gefüllten Pfarrsaal von St. Michael in Geistingen, trafen sich die drei Schützenbruderschaften des Stadtgebietes Hennef, um die Ehrungen der bislang durchgeführten Wettkämpfe des Jahres 2013 entgegen zu nehmen. Die Ehrungen erfolgten durch Herrn Bürgermeister Wallau, der die Stadt Hennef  vertrat.

Zunächst wurden die Ergebnisse der Stadtmeisterschaft vom 16.02. und 17.02.2013 bekannt gegeben. Hierbei erhielt die im Gesamtergebnis gewinnende Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen die große Ehrenscheibe verliehen. Die Schützenbruderschaft aus Geistingen gewann die Meisterschaft mit 87 Punkten vor den beiden anderen Schützenbruderschaften, St. Hubertus Warth und St. Augustinus Bödingen, die jeweils punktgleich mit 84 Punkten den Wettkampf beendeten.

Die kleinen Ehrenscheiben in den unterschiedlichen Kategorien wurden bereits im Rahmen der Stadtmeisterschaft verliehen. Hierbei wurden die nachfolgenden Ergebnisse erzielt:

Schülerschützen                        : St. Augustinus Bödingen

Jungschützen                           : St. Hubertus Warth

Schützenklasse                         : St. Hubertus Warth

Altersklasse                              : St. Michael Geistingen

Seniorenklasse                          : St. Augustinus Bödingen

Luftpistole                               : St. Augustinus Bödingen

Nachfolgend wurde der Gewinner des am 03.03.2013 stattgefundenen Wettkampf zum Klaus Pipke Pokal geehrt. Hierbei wurde auf drei Glücksscheiben geschossen. Diesen Wettkampf gewann Theo Forst von der Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen (s. auch den Bericht auf dieser Homepage vom 03.03.2013)

Letztlich wurden die Gewinner des heute auf dem Schießstand der Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen stattgefundenen Stadtkönigschießens bekannt gegeben. Das Ergebnis stellt sich wie folgt dar:

Stadtschülerprinz                                            : Natascha Lück (St. Augustinus Bödingen)

Stadtjungschützenprinz                                   : Florian Kirch (St. Augustinus Bödingen)

Sieger des Adjutantenwettbewerbs                  : Wilfried Schüller (St. Hubertus Warth)

Stadtbürgerkönigin                                         : Andrea Grotzfeld (Bürgerkönigin aus Bödingen)

Sieger des Wettbewerbs der Prinzgemahle         :  Rolf Pachler (St. Michael Geistingen)

Stadtkönig                                                     : Sebastian Ertel ( St. Hubertus Warth)

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

"Viel Schönes" in Hennef

16.03.13

 

Um 11.00 Uhr wurde die handwerkliche Ausstellung des Künstlerkreis Hennef „Viel Schönes“ in der Meys-Fabrik durch den Bürgermeister der Stadt Hennef, Klaus Pipke eröffnet. In seiner Rede dankte er Erika Wallowsky, Vorsitzende des Hennefer Künstlerkreis für die Organisation der Veranstaltung.

Die ca. 30 Aussteller der Kunstausstellung, die aus Hennef bzw. dem regionalen Umland kommen, präsentieren selbstgemachte Kunstgegenstände der unterschiedlichsten Kategorien.

Neben österlichen Produkten werden auch ganzjährig nutzbare Dekorationsartikel vorgestellt und zum Kauf angeboten.

So präsentieren Aussteller u.a. Kunsthandwerk aus Glas, Holzarbeiten, selbstgemalte Bilder und Karten, Stoffarbeiten und auch Schmuck und selbstgemachte Seifen, sowie weitere Arbeiten sind zu bestaunen.

Stellvertretend für die Vielzahl an Aussteller, werden drei Künstler nachfolgend etwas näher vorgestellt:

Tiffany- Kunsthandwerk aus Glas, ausgestellt durch Andrea Münchrath

 

Die aus Eitorf kommende Künstlerin, stellt in ihrer eigenen Werkstatt vielseitiges Kunsthandwerk aus Glas im Tiffany-Stil her. Hierbei handelt es sich –aufgrund der vielseitigen Materialien, die genutzt werden und der unterschiedlichen Arbeitsschritte bei der Erstellung des Endprodukten, um ein komplexes Handwerk.

 

 

Neben Glas, welches in die richtige Form geschnitten und geschliffen werden muss und manchmal auch feinste Musterungen beinhaltet (Eisblumenglas), enthalten die Kunstgegenstände auch Metall- und insbesondere Zinnarbeiten. Das Ergebnis ist äußerst beeindruckend.

 

Angeboten werden u.a. Kerzenhalter in Form eines Schmetterlings, Windlichter, Glasengel und -katzen oder Hängedeko und insbesondere die farblichen Glasarbeiten entfalten durch Einsatz von Sonnen- und Kerzenlicht, ihre wundervolle Optik.

Holz – Drechslerarbeiten mit dem Naturprodukt

 

Roman Rabeneick aus Sankt Augustin ist ebenfalls ein Aussteller dieser Veranstaltung. Er präsentiert vielseitige Drechslerarbeiten mit unterschiedlichen Hölzern. Neben der Holzart spielt für die Form und das farbliche Ergebnis der Kunstprodukte auch die Dauer der Lagerung des Holzes eine entscheidende Rolle. Somit ist auch jedes gedrechselte Holzprodukte ein Unikat. Schon alleine die unterschiedliche Maserung des Holzes führt in der Folge zu unterschiedlichen, optischen Ergebnissen.

 

 

Bei der Produktion der Holzgegenstände, nimmt das Besorgen des Holzes, welches der Künstler selber vornimmt und dessen Lagerung, den größten zeitlichen Teil in Anspruch.

Die ausgestellten Produkte sind vielseitiger Natur. U.a. werden Schüsseln, Kerzenhalter für Teelichter, Lampen und Behältnisse vorgestellt. Insbesondere die Kombination von wundervoll gemasertes Holz mit einem Leuchtmittel, repräsentiert die Wärme des Materials.

Malereien nicht nur auf Bilder…..

 

Im Ausstellungsbereich von Tamara Vogel aus Hennef werden nicht nur selbstgemalte Bilder vorgestellt, sondern ein Schwerpunkt liegt in der Gestaltung von Grusskarten.  Hier werden die verschiedensten Karten mit den unterschiedlichsten selbstbemalten Motiven ausgestellt. Besonders beeindruckend ist die Genauigkeit wie z.B. ein Strauß Blumen auf einer kleinen Fläche einer Grußkarte, originalgetreu - nur im kleineren Maßstab - auf  den Besucher wirkt.

Die filigrane Art den Pinsel zu führen, bedarf einer äußerst ruhigen Hand.

Aber Frau Vogel stellt nicht nur ihre Kunst aus. Völlig überraschend teilte sie mit, dass sie ihr Handwerkszeug, den Pinsel dabei habe und interessierten Besuchern die Technik gerne erklärt.

Nicht nur diese drei Aussteller zeigen bewundernswerte Kunstgegenstände. Ausnahmslos alle Aussteller verfügen über ein tolles Angebot und es macht Spaß, sich bei allen Ständen etwas länger aufzuhalten und sich die Geheimnisse des Herstellens der einzelnen Produkte einweihen zu lassen.

Interessierte Kunstfreunde haben heute noch die Möglichkeit bis 18.00 Uhr und morgen zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr die eintrittsfreie Ausstellung zu besuchen. Evtl. lässt sich der Besuch der Ausstellung am morgigen Sonntag auch mit dem Verkaufsoffenen Sonntag in Hennef verbinden.

Es lohnt sich!!!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Kampf um den „Bürgermeister-Pokal“

03.03.13

 

 

Am 03.03.2013 kämpften erneut die Schützen des Stadtgebietes Hennef um den Sieg des Klaus-Pipke-Pokals.

Auf Einladung der Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen nahmen neben den Schützen aus Geistingen noch die Schützen der Schützenbruderschaft St. Hubertus Hennef-Warth  und der Schützenbruderschaft St. Augustinus Bödingen an den Wettkampf auf dem Schießstand in der Kopernikus-Realschule teil. Der Wettkampf erfolgt in der Kategorie „Luftgewehr-Standard“ auf dem 10 Meter langen Schießstand.

Jeder teilnehmende Schütze zahlt pro Durchgang einen Startbetrag von 1,-- Euro. Der Erlös der Startgelder und evtl. Einzelspenden wird einem sozialen Zweck zur Verfügung gestellt. Der Gewinner erhält als Ehrung dann den Klaus-Pipke-Pokal, den er bis zum nächsten Wettkampf im Folgejahr behalten darf. Diese Tradition besteht seit 2006, nachdem der amtierende Bürgermeister von Hennef, Klaus Pipke den Pokal gestiftet hat.

Die Übergabe des Pokals an den Gewinnerschützen erfolgt –neben weiterer Ehrungen- im Rahmen der Sportlerehrung am 17.03.2013 um 19.00 Uhr im Pfarrsaal von St. Michael, Geistingen. Zuvor findet das Stadtkönigschießen auf dem Schießstand der Schützen aus Geistingen statt.

In diesem Jahr gewann den Wettkampf Theo Forst von der Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen.

Die drei Schützen Erika Welbers, Andreas Fuhrmann und Theo Forst der Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen waren bereits im Februar im Rahmen der Stadtmeisterschaft Hennef erfolgreich. In der Kategorie „Altersklasse“ gewannen sie den Wettkampf und konnten eine Trophäe (s. Bild links) ins Vereinsheim mitbringen.

Interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger haben im Rahmen des öffentlichen „Ostereierschiessens“ am 07.04.2013 zwischen 15.00 Uhr und 19.00 Uhr die Möglichkeit, selber an einem Wettkampf teilzunehmen. Das „Eierschiessen“ findet auf dem Schießstand der Schützenbruderschaft St. Michael Geistingen in der Kopernikus-Realschule statt.

Bereits am 02.03.2013 nahm die Schützenbruderschaft St. Michael aus Geistingen an einer großen Feierlichkeit um ihren Ehrenpräses Monsignore Adolf Opheys, der sein Diamantenes Priesterjubiläum feierte, teil. Für den Geistinger Ruheständler, der im Jahre 1953 durch den damaligen Kardinal Frings im Kölner Dom zu Priester geweiht wurde, erfolgte in der Pfarrkirche von St. Michael eine Festmesse mit anschließenden Empfang.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Modelleisenbahner trafen sich in Hennef

03.03.13

Bereits 1991 begann die mittlerweile 12-jährige Tradition einer Modellbahnbörse mit Ausstellung im Stadtgebiet Hennef. Durchgeführt wurde die gut besuchte Veranstaltung am 03.03.2013 in der Aula der Kopernikus-Realschule. Veranstalter der Ausstellung war die in Hennef-Rott angesiedelte  Modellbahngemeinschaft Siegkreis e.V. (MGS), die ihre Anfänge bereits im Jahre    1990 mit wenigen Mitgliedern nahm.

Neben dem umfangreichen Angebot von Modellbahnartikel durch diverse Anbieter, die ihre Waren an unterschiedlichen Ständen anboten, wurde auch ein Teil einer Modulanlage aufgebaut. Insgesamt wurden deutlich über 200 laufende Meter Angebotsfläsche für über 30 Börsianer zur Verfügung gestellt. 

Die Besucher der Ausstellung konnten die detaillierten Miniaturnachbauten der Modelleisenbahner bewundern und einen Eindruck über den Aufwand einer naturgetreuen Gestaltung einer Modelllandschaft gewinnen. Auch stand ein Lokdoktor mit Rat und Tat zur Verfügung.

In der durch den Veranstalter eingerichteten Cafeteria, war für das leibliche Wohl der Aussteller und Besucher gesorgt. Bei Kaffee und Kuchen bestand für die Aussteller die Möglichkeit, weitere Kontakte zu knüpfen und Fachgespräche zu führen, sowie für interessierte Besucher, sich in Gespräche mit den Modelleisenbahnern näher über dieses Hobby zu informieren. Des Weiteren konnten sich die zahlreichen Besucher in einer eingerichteten Medienecke mittels Videos über Themen der Modellbahnsparte informieren.

Die erste Ausstellung der MGS erfolgte im Juni 1991 im Bahnhof Hennef. In den darauf folgenden Jahren, vergrößerte sich der Verein zusehendst, es wurden Freundschaften mit anderen modellinteressierten Vereinen geschlossen und die Teilnahme an internationalen Messen erfolgte.

Auch aktuell bestehen wieder Anfragen zur Teilnahme an überregionalen Messen, so der 1. Vorsitzende der MGS, Frank Schmickler.

Die nächste Modellbahnausstellung und Börse, wo der Schwerpunkt auf die Präsentation von Modulanlagen liegt, findet am 07.12.2013 und 08.12.2013 in der Kopernikus-Realschule Hennef statt.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Rosenmontagszug Hennef

11.02.13

Höhepunkt einer gelungenen Session

Um 13.00 Uhr startete der diesjährige Rosenmontagszug in Hennef und der karnevalistische Höhepunkt wurde damit erreicht.  Insgesamt nahmen ca. 1.000 Karnevalisten mit 14 Fußgruppen und 27 Fahrzeugen an dem Umzug teil.

Bei trockenem Wetter konnten die vielen Jecken, die aufwendig gebauten Fahrzeuge und die farbenprächtigen Kostüme der teilnehmenden Karnevalisten bewundern.

Ebenfalls am Rosenmontagszug beteiligt waren drei Prinzenpaare. Neben dem Kinderprinzenpaar aus Söven Luca I und Hannah I, nahmen auch das Bröler Prinzenpaar mit Prinz Ernst II. und Prinzessin Dorren I., sowie das Hennefer Prinzenpaar mit Prinz Thomas I. und Prinzessin Claudia IV. teil.

Bei ausgelassener Stimmung, wurden die Jecken am Straßenrand mit Kamellen übersäht und bei karnevalistischer Musik durch die diversen teilnehmenden Musikkapellen, konnten sich die Jecken gegen die Kälte warmschunkeln.

Bevor nun die Session am Aschermittwoch mit dem traditionellen „Fischessen“ endet, finden heute noch in den zahlreichen gastronomischen Betrieben von Hennef, Karnevalspartys statt.

Es bleibt die Vorfreude auf den 11.11.13 und den Beginn der neuen Session.

Die Hennefer Karnevalsvereine können auf eine anstrengende, aber erfolgreiche Session zurückblicken, die ihren Höhepunkt heute im Rosenmontagszug gefunden hat.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Karnevalszug Bröl

10.02.2013

Bröler Karnevalszug bei blauem Himmel

Man könnte meinen, Petrus meinte es gut mit den Karnevalisten aus Hennef-Bröl. Bei blauem Himmel und viel Sonne startete um 15.00 Uhr der Karnevalszug Hennef-Bröl.

Die Karnevalisten auf den Karnevalswagen und in den Fußgruppen genossen den Zugweg, während sie von dem Musikverein Winterscheid musikalisch mit bekannten Karnevalsliedern begleitet wurden. Insgesamt nahmen am Karnevalszug 13 Gruppen teil.

Alle Zugwagen und Kostüme bestachen durch ihr detailliertes Design und waren eine Bereicherung für den Karnevalszug.

Herausragend war am Ende des Zuges der große Prinzenwagen, der von weiter Entfernung schon zu sehen war. Hierauf thronte das Bröler Prinzenpaar Prinz Ernst II. und Prinzessin Doreen I, die auf eine gelungene Session zurückblicken können.

Die Rufe der großen Anzahl von Jecken am Rande des Zugweges wurden mit Kamelle und Strussjer belohnt.

Auf der anschließend stattfindenden After-Zoch-Party der KG Rot-Weiß-Bröl , konnten die Jecken das karnevalistische Feiern fortsetzen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Kostümparty der KG "Quer durch de Waat"

09.02.2013 in der Meiersheide

Am Karnevalssamstag fand wieder die diesjährige Kostümparty der KG "Quer durch de Waat" in der Mehrzweckhalle Meiersheide statt. Diese Veranstaltung gehört mit zu den Highlights im Hennefer Karneval und somit verwunderte es nicht, dass diese Veranstaltung ausverkauft war. Die Jecken bestachen durch ihre farbenprächtigen Kostüme und die ausgelassene Stimmung. Es wurde bereits frühzeitig zu der abwechslungsreichen Stimmungmusik, welche durch DJ Alrasch ausgewählt und "aufgelegt" wurde, getanzt, gesungen und geschunkelt.

Aber es fehlte auch diesmal wieder nicht an Liveauftritten. Zunächst heizten die Mitglieder der jecken Show-Band       "De Bajaasch" den Saal mit karnevalistischen Hits ein. Hierbei suchten die Musiker der Band immer wieder Kontakt mit den Gästen, indem sie sich unter das Publikum mischten und dort ihre musikalischen Fähigkeiten präsentierten. Überrascht zeigten sich die Bandmitglieder als für sie unerwartet, Vetreter des Radiosenders "Altstadtwelle" aus Köln auf die Bühne traten, um der Band die Siegerurkunde der Karnevalshitparade 2013 zu übergeben. Hier setzte sich De Bajaasch gegen namhafte kölsche Konkurenten durch.

Nach anschließender, kurzer musikalischer Unterhaltung durch den DJ, ließ der nächste Auftritt nicht lange auf sich warten. Das Hennefer Prinzenpaar Thomas I und Claudia IV samt Gefolge bahnten sich durch die Jecken ihren Weg zur Bühne. Dort angekommen, brachten sie mit ihrem Programm die Besucher erneut auf den Höhepunkt der Stimmung.

Zu späterer Stunde traten dann die "Big Maggas" auf. Diese "härteste und schönste Boygroup der Welt" präsentierten in einer einzigartigen Performance ihre Schlager und ließen insbesondere die jecken Frauen ausgelassen tanzen und singen. Aber auch die männlichen Gäste sangen zu Stücken wie "Biene Maja" lauthals mit.

Nach diesem Auftritt war aber noch lange nicht Schluss, mit dem ausgelassenen Feiern in der Meiersheide. Denn nun zeigte DJ Alrasch erneut, was er für ein tolles Repertoire mitgebracht hat. Die Köstümparty der KG "Quer durch de Waat" dauerte noch Stunden und auch in diesem Jahr kann man wieder ein großes Lob an die Organisatoren der Veranstaltung aussprechen. Die Vereinsmitglieder haben erneut bewiesen, dass sie es verstehen, eine tolle Karnevalsparty zu organisieren.


powered by Beepworld