Eventberichte 11/2019

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Weihnachtsmarkt im Zentrum

knusper, knusper knaüschen und klingelingeling...unter diesem Motto könnte man in diesem Jahr den Hennefer Weihnachtsmarkt setzen. 

Neben den wundervoll weihnachtlich dekorierten Buden auf dem Hennefer Marktplatz, präsentiert in diesem Jahr der Hennefer Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Attraktion.

Gleich zu Beginn des Weihnachtsmarktes rückt ein begehbares Knusperhäuschen aus echtem Lebkuchen in das Blickfeld der Besucher. Hänsel und Gretel hätten ihren Spaß daran, doch eine Hexe bewohnt dieses Lebkuchenhaus nicht. Vielmehr wuselt dort eine Vielzahl von Konditoren herum und verkaufen frisch gebackenen Lebkuchen.

Liebevoll dekoriert sind auch die anderen 60 Stände auf dem Hennefer Weihnachtsmarkt, mit einem vielseitigen Angebot. Kunsthandwerk, Kleidungsstücke, Süßwaren und Allerlei für das leibliche Wohl wird angeboten und nach einem Arbeitstag kann man diese Atmosphäre geruhsam genießen und die Lichterkompositionen über Rentierschlitten und Lichterkettendach tragen hervorragend zu dieser Atmosphäre bei.

Abwechslungsreich ist auch das Bühnenprogramm. Vor der offiziellen Eröffnung durch den Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke, bewiesen Kinder von Hennefer Schulen, dass das musikalische Kulturgut bestehend aus Weihnachtsliedern und Gedichten in den Schulen nicht in Vergessenheit geraten ist. Mit sichtlicher Freude präsentierten sie dies auf der Bühne unter Beifall der Eltern, Verwandten und Besuchern.

Auch zahlreiche Hennefer Institutionen und Vereine beteiligen sich an diesem vorweihnachtlichen Event in Hennef, was diesen Weihnachtsmarkt neben der Besinnlichkeit zu einer Art familiären Treffen macht.

Das ganze Wochenende können Besucher diese Atmosphäre genießen und ergänzend findet am Sonntag noch ein verkaufsoffener Sonntag in der Hennefer Innenstadt statt.

Ein Besuch lohnt sich!!!

Text und Fotos: Frank Specht

Fotos: s. Ende des Berichtes

Offizielle Bekanntmachung der Stadt Hennef.

Plakat Weihnachtsmarkt im Zentrum

Plakat Weihnachtsmarkt im Zentrum

Der traditionelle Weihnachtsmarkt im Hennefer Stadtzentrum findet in diesem Jahr wieder am ersten Adventswochenende auf dem Marktplatz statt: vom 29.11. bis zum 1.12. (Fr 16 bis 20 Uhr, Sa 11 bis 20 Uhr, So 11 bis 19 Uhr). 60 festlich geschmückte Buden, Glühwein und weihnachtliches Gebäck machen Lust auf die für viele schönste Zeit des Jahres. Verkaufsoffener Sonntag inklusive! Die Bürgerstiftung Altenhilfe ist mit einem Lebkuchenhaus mit von der Partie und der Arbeiter Samariter Bund stellen sein Projekt „Wünschewagen“ vor. Sonntags kommt der Nikolaus!

Für ein entspanntes Einkaufserlebnis am verkaufsoffenen Sonntag wird die Frankfurter Straße von der Kaiserstraße bis "Alte Ladestraße" am 30. November ab 13 Uhr gesperrt.

Das Programm

Freitag: Öffnungszeiten 16 Uhr bis 20 Uhr

  • 14 Uhr – Die Kinder der KiTa Siegpiraten schmücken den
  • großen Weihnachtsbaum vor der Kreissparkasse
  • 16 Uhr – Liedergarten des Chores ,,La bella musica“
  • 16:30 Uhr – Chor GGS Gartenstraße
  • 17 Uhr – Eröffnung durch den Bürgermeister Klaus Pipke an der Bühne mit den Kindern der KiTa Sandburg
  • 17:45 Uhr – Band "Nice Weekend"
  • 19 Uhr – Musikverein Allner

Samstag: Öffnungszeiten 11 Uhr bis 20 Uhr

  • 12 Uhr – Chor der Kita KiKu Sonnenschein
  • 13 Uhr – Live Holzschnitzen mit Michael Halft
  • 15 Uhr – Freie christliche Grundschule Hennef
  • 16 Uhr – Blasorchester Uckerath
  • 17 Uhr - Weihnachtliches Tanzprogramm (ADTV Tanzschule Lars Stallnig)
  • 17:15 Uhr – "River of Joy"
  • 18:30 Uhr - Musikschule Sound College
  • 20 Uhr – Sängerin Ela Macherey

Sonntag: Öffnungszeiten 11 Uhr - 19 Uhr (verkaufsoffener Sonntag 13 Uhr - 18 Uhr)

  • 14 Uhr – Chor der Gemeinschaftsgrundschule Siegtal
  • 14-19 Uhr – Adventswerkstatt im "Machwerk", Willy-Brandt-Platz 6
  • 15 Uhr – Weihnachtliches Tanzprogramm (ADTV Tanzschule Lars Stallnig)
  • 16 Uhr – Ökumenische Eröffnung des Advents, gestaltet von der evangelischen und den katholischen Kirchengemeinden
  • 17 Uhr – Chor und Streichensemble der Evangeliums-Christen Baptistengemeinde Hennef
  • 17:30 Uhr – Bekanntgabe der Gewinner des Bundenwettbewerbs
  • 18 Uhr - Der Nikolaus kommt und beschert die Kinder

Außerdem gibt es ein Kinder-Karussell, einen Weihnachtsmann, einen Engel auf Stelzen (Freitag und Samstag), Gaben vom Nikolaus für die Kinder. Und am 1. Dezember findet in der Zeit von 14 Uhr bis 19 Uhr beim Verein "Machwerk", Willy-Brandt-Platz 6, eine Adventswerkstatt statt. Dort können viele tolle Kleinigkeiten zum Verschenken und Dekorieren gebastelt, gelötet, gestickt, 3D-gedruckt oder gelasert werden. 

Weitere Weihnachtsmärkte

Parallel zum großen Weihnachtsmarkt findet auf dem Stadtsoldatenplatz der kleine Weihnachtsmarkt der Hennefer Werbegemeinschaft statt – am ersten Adventswochenende sowie zusätzlich an den beiden folgenden: 29.11. bis 1.12., 5.12. bis 7.12. und 12.12. bis 14.12. jeweils von 12 Uhr bis 19 Uhr. Das besondere Highlight dort ist das Eisstockschießen

Übrigens: Der Weihnachtsmarkt in Hennef-Geistingen (Festplatz) findet am 7. und 8. Dezember statt (Sa 14-21h, So 11-18h). Der Mittelaltermarkt in Stadt Blankenberg findet bereits vom 22. bis zum 24. November statt (Fr 16-22h, Sa 10-22h, So 12-18h).

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sessionseröffnung der Hennefer Stadtssoldaten

Sessionseröffnung der Hennefer Stadtsoldaten

In diesem Jahr rüsteten die Hennefer Stadtsoldaten bei ihrer Sessionseröffnung auf dem Stadtsoldatenplatz karnevalistisch auf.

Neben der erstmaligen Errichtung eines Festzeltes, um wetterunabhängig zu sein, sorgte – ebenfalls erstmalig – auch eine Band für musikalische Stimmung.

Hierzu wurde die sechsköpfige Bonner Band „Jedöns“ engagiert, die mit ihrem ausgewöhnlichen Musikstil, bestehend aus Ska - einem Ende der 1950er Jahre auf Jamaika entstandenen Musikstil -, Rock und traditioneller Karnevalsmusik, die Jecken zum Veranstaltungsende einheizten.

Standesgemäß karnevalistisch erfolgte der Beginn der Hennefer Sessionseröffnung um 11.11 Uhr durch Paul Jacobs, Baas der Hennefer Stadtsoldaten. Viele Jecke und Vertreter der ortsansässigen Karnevalsvereine waren gekommen.

Als weithin sichtbares Symbol der karnevalistischen Eröffnung, hisste der Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke die Stadtsoldatenfahne.

Im Rahmen der Veranstaltung konnten die zahlreichen Jecken auch ein tolles Rahmenprogramm genießen. Neben der Band „Jedöns“ begleitete die Regimentskapelle das Programm mit professionell gespielter Live-Musik. Diese Musik begleitete dann auch die Tanzdarbietungen der Stadtsoldaten-Pänz und der Stadtsoldaten, die gekonnt ihr Können in Szene setzten. Die jüngsten Stadtsoldaten-Pänz absolvierten heute ihren ersten offiziellen Auftritt. Auch wenn noch nicht alle Schrittfolgen der Kleinsten einstudiert waren, so nahmen sie sich jedoch ein Beispiel an den älteren Stadtsoldaten-Pänz und tanzten einfach mit und eroberten schnell die Herzen der Jecken.

Tänzerische Qualität zeigten auch die Tanzgruppen der Stadtgarde Schwarz-Rot Hennef und der TSG Söven.

Höhepunkt der Hennefer Sessionseröffnung war der von vielen Gästen erwartete Einzug des Hennefer Prinzenpaares Prinz Bernd II. und Prinzessin Susanne I., des Uckerather Prinzenpaares Prinz Charly I. und Prinzessin Andrea II. sowie des Uckerather Kinderprinzenpaares Prinz Marlon I. und Prinzessin Melina I..

Alle Tollitäten wurden vor ca. einer Woche proklamiert und es lässt sich bereits jetzt erahnen, dass diese Tollitäten mit dem jecken Volk eine hervorragende Session 2019/2020 erleben werden.

Die geballte Präsenz der Tollitäten und die Vielzahl der anwesenden Karnevalisten ließ Bürgermeister Klaus Pipke vermutlich erahnen, was in wenigen Monaten im Rahmen der Rathauserstürmung auf ihn zukommen wird. Der von Pipke bei der Proklamation des Hennefer Prinzenpaares am vergangenen Wochenende angepriesene Zusammenhalt zwischen den Karnevalisten, wird sich garantiert auch beim Rathaussturm der Hennefer Stadtsoldaten am 16.02.20 widerspiegeln und dann werden sogar weitere Tollitäten, die aktuell noch nicht proklamiert sind, anwesend sein.

Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte auch die Fahrzeugübergabe an die Pänz der Ersten Hennefer Stadtsoldaten. Das Fahrzeug wird durch das Autohaus Bergland zur Verfügung gestellt.  

Die Sessionseröffnung der Hennefer Stadtsoldaten war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Das Stelldichein der vielen Jecken ist seit Jahren eine liebgewonnene Tradition. Die ausgelassene Stimmung sprach für sich und belohnt wurden die Karnevalisten mit Sonnenschein.

Text und Fotos: Frank Specht

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Traditionssitzung Frack un Kostüm mit Proklamation

Das Warten hat ein Ende!

Der 1. Vorsitzende Wolfgang Knott eröffnete die nahezu ausverkaufte Sitzung „em Frack un Kostüm“ der KG Grosse Geistinger in der Mehrzweckhalle Meiersheide und beendete damit die karnevalsfreie Zeit im Hennefer Stadtgebiet.

Viele Jecken und Karnevalisten haben diesem Zeitpunkt schon ungeduldig erwartet und präsentierten sich in bunten und teils aufwändigen Kostümen.

In diesem Jahr beinhaltete die Traditionssitzung auch die Proklamation des Hennefer Prinzenpaares. Im traditionellen Wechsel stellte dieses Jahr die Grosse Geistinger KG das Prinzenpaar der Session 2019/2020.

Doch zunächst könnten die Jecken in der Meiersheide die zahlreichen Hennefer Karnevalsvereine beim Ein- und Ausmarsch begrüßen. Bei den Traditionssitzungen der Hennefer Vereine in der Meiersheide ist dies eine liebgewonnene Tradition geworden.

Den Abschluss des Karnevalstrosses bildete dann der Elferrat mit Sitzungspräsident Christoph Morell, der auf der Bühne angekommen, das Mikrofon von Wolfgang Knott übernahm und durch die Sitzung souverän führte.

Mit hochkarätigen Spitzenkräften wurde das Programm durch die KG bestückt.

Bereits vor der offiziellen Proklamation brillierte Jörg Runge, alias Dä Tuppes vum Land mit einer gekonnten Reimrede, in der er auch einen verbalen Ausflug in die Zeit der Neuen Deutschen Welle vornahm.

Für Stimmung pur sorgten im Anschluss die Domstürmer mit ihren bekannten „Ohrwürmern“. Bereits jetzt hielt es kaum einen jecken Gast auf seinen Stuhl und begeisternd wurden die Lieder mitgesungen.

Martin Schops folgte den Domstürmern auf die Bühne und überzeugte uneingeschränkt mit seiner Rede zu den drei Phasen des kölschen Klüngels. Nahezu komplett Bestand hierbei sein Vortrag aus Textpassagen kölscher Lieder. Hierfür erntete er einen verdienten Extraapplaus.

Doch der Höhepunkt der Veranstaltung bildete natürlich die Proklamation des Hennefer Prinzenpaares. Mit Einmarsch des noch designierten Prinzenpaares in den Festsaal wurde dann auch das Geheimnis der Identität gelüftet, denn in Hennef bleibt dies ein Geheimnis bis zum Einmarsch der Tollitäten.

Somit waren die Jecken am Eingang der Meiersheide klar im Vorteil, denn sie konnten als Erste das zukünftige Hennefer Prinzenpaar begrüßen. Viele Gerüchte und Vermutungen wurden im Vorfeld ausgesprochen und tatsächlich hatte kaum ein Karnevalist mit dieser Besetzung des Hennefer Prinzenpaares gerechnet. Die Überraschung war gelungen.

Spätestens als das designierte Prinzenpaar auf der Bühne stand, war die Identität geklärt.

Das Hennefer Prinzenpaar der Session 2019/2019, gestellt von der KG Große Geistinger, ist

Prinz Bernd II. und Prinzessin Susanne I.

(Vita Prinzenpaar: s. Berichtende)

Die Freude war beiden Tollitäten anzusehen. Doch bis zur Proklamation mussten die Beiden noch etwas warten, denn mit dem Prinzenpaar zog auch die Prinzen-Garde Köln ein und aufgrund eines Folgeauftrittes, zeigte die Garde zunächst ihr tänzerisches und musikalisches Können.

Die offizielle Proklamation nahm der Hennefer Bürgermeister Klaus Pipke dann nach dem Auftritt der Prinzen-Garde Köln vor. Pipke wies in seiner Rede darauf hin, dass der Zusammenhalt der Hennefer Karnevalsvereine eine Besonderheit ist. Viele Verflechtungen gibt es zwischen den Vereinen und oftmals sind die Hennefer Karnevalisten mit mehreren Vereinen verbunden. Dies kann man auch am neuen Hennefer Prinzenpaar feststellen, denn Prinz Bernd II. ist aktives Mitglied bei der Geistinger Garde und Ehrenstadtsoldat bei den Hennefer Stadtsoldaten. Prinzessin Susanne I. ist Mitglied bei den Geistinger Schmetterlingen und tanzte bei der Geistinger Garde und nun wurden beide Tollitäten von der KG Grossen Geistinger als Hennefer Prinzenpaar gestellt.

Nachdem, unter dem Jubel der Anwesenden Jecken, das Hennefer Prinzenpaar die Worte an die Gäste richtete und ihre Adjutanten vorgestellt hatte, durften sie von der Loge auf der Bühne, das herausragende Bühnenprogramm genießen. Im Blickfang der Tollitäten bildeten die bunt gekleideten und ausgelassen feiernden Hennefer Jecken ein tolles Bild.

Es folgten im Sitzungsprogramm nur Höhepunkte. Musikalisch heizten Querbeat, Miljo und Klüngelköpp ein und verwandelten den Saal in Ausnahmezustand.  Die Jecken wurden von den Stühlen gerissen und tanzten, sangen und klatschten ausgelassen.

Staunend wurden die akrobatischen und choreografischen Glanzleistungen der Tanzgruppe der KG Sr. Tollität Luftflotte e.V. 1926 beobachtet. Tanzdarbietung auf höchstem Niveau wurde gezeigt.

Die Sitzung mit integrierter Proklamation war eine gelungene Veranstaltung mit einem herausragenden Bühnenprogramm, ausgelassen feiernden Jecken, tollen Reden und einem glücklichen und tollen Prinzenpaar.

Im Rahmen der Veranstaltung erfolgten auch Ehrungen langjähriger Mitglieder. Manfred Eich erhielt den BdK-Orden in Gold für 40jährige und Markus True den BdK-Orden in Silber für 30jährige Mitgliedschaft.

Auch Präsident Christoph Morell erhielt den BdK-Orden in Gold für 25jährige Mitgliedschaft und mehr als 11jährige Tätigkeit im Vorstand der Gesellschaft.

Als neue Senatoren ernannt wurden Sebastian Schiefer und Christoph Schlechtriem.

Text: Frank Specht

Fotos Heike und Frank Specht

 

Vita Prinzenpaar:

Prinz Bernd II. (Bernd Dornbusch)

Ist 49 Jahre (1970) alt und als Biolandwirt in Hennef tätig. Seinen Hof hat er in Hennef Dambroich. Er ist der Hauptlieferant der DLS Vollkorn-Mühlenbäckerei. Seit der frühen Jugend im Fasteleer unterwegs, war er in der Session 1993/94 Bauer im Dreigestirn Dambroich.

Prinz Bernd II. ist seit 2014 in der Geistinger Garde als Gardist aktiv. Außerdem ist er Ehrenstadtsoldat bei den Hennefer Stadtsoldaten. Im Hintergrund kümmert er sich für Hennefer Karnevalsgesellschaften wie z.B. die Erste Hennefer KG, Fidele Flotte, Große Geistinger und Hennefer Stadtsoldaten um die Umstellung der Karnevalswagen. Die Bereitstellung diverser Traktoren für die Züge sowie wie die TÜV-Abnahmen der Mottowagen.

Seine Hobbies sind der Karneval, Motorradfahren und seine Frau küssen.

Aus erster Ehe hat Bernd zwei Kinder, Paula und Valentin.

 

Prinzessin Susanne I. (Susanne „Susi“ Dittrich)

Ist 41 Jahre (1978) und seit Kindesbeinen eine Geistinger Mädchen. In der schönen alten Vikarie auf der Dürrsebacher Straße, im Herzen von Geistingen, führt sie ein Architekturbüro.

Von da aus plant und baut sie im Ganzen Rhein-Sieg-Kreis bis Bonn/Köln/Düsseldorf die verschiedensten Projekte.

Seit ihrem 11. Lebensjahr tanzte sie bei der Tanzsportgruppe Söven, bei Kölsch Hänneschen in Köln und bei der Geistinger Garde.

Seit 10 Jahren ist sie Mitgliede bei der KG Geistinger Schmetterlinge 1922 e.V..

Die Prinzessin hat ebenfalls zwei Kinder, Alexander und Luise.

Alex tanzt bei den Stadtsoldaten-Pänz.

 

Das Prinzenpaar ist seit dem 29. Juni diesen Jahres verheiratet und wohnt ebenfalls in Geistingen. Die beiden kennen sich seit ungefähr zweieinhalb Jahren, als sie sich Hals über Kopf verliebten und seitdem ihren Weg gemeinsam gehen.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld