Proklamation Hennefer Dreigestirn 2021/2022

Hennefer Prinzenproklamation Session 2021/2022 mit vielen Überraschungen

Vor dem Beginn der Veranstaltung gab es zunächst für die jecken Gäste die erste Überraschung, denn im Foyer vor dem Saal wurden von Frank Sieling zwei an der Wand montierte Schaukästen mit (historischen) Orden der Hennefer Komiteevereine bzw. mit Komiteeorden an die Vertreter der Komiteevereine übergeben. Frank Sieling hat diese in mühevoller Arbeit jahrelang gesammelt.

Nach der Übergabe füllte sich langsam der Saal der Meiersheide und das karnevalistische Event konnte beginnen. Lange mussten die Karnevalisten auf diesen Zeitpunkt warten. In dieser Session werden die Tollitäten durch die KG Quer durch de Waat gestellt und natürlich blieb im Vorfeld deren Identität geheim.

Für die Gäste der Veranstaltung stieg im zeitlichen Verlauf des Events somit auch die Spannung. Doch vor der offiziellen Proklamation der Tollitäten hat Udo Lambertz, Literat der KG Quer durch de Waat wieder ein hervorragendes und vielseitiges Programm zusammengestellt.

Dieter Hombücher, 1. Vorsitzender der KG Quer durch de Waat begrüßte das jecke Volk von der Bühne und eröffnete diese Veranstaltung, die mit dem Einzug der Vereinsmitglieder der KG Quer durch de Waat startete.

In seiner Eingangsrede ging Jörg Steinhauer, der nach dem Einmarsch das Mikrofon von Dieter Hombücher übernahm, auch auf die besondere Situation und Herausforderung der letzten 18 Monate aufgrund der Pandemie für die Karnevalsvereine ein. Doch heute sollte die Freude über diese Veranstaltung im Vordergrund stehen.

Als erster Programmteil betrat ein Redner die Bühne, für den der ständige Alkoholnachschub sichergestellt werden müsste. Bei Auftritten des Volker Weiniger, alias der Sitzungspräsident ist dies von entscheidender Bedeutung! Als dies anfänglich nicht gelang, wechselte dieser auf Eigenverpflegung und zog kurzerhand aus seiner Jackentasche einen Flachmann.

Volker Weiniger spielte seine Rolle wieder hervorragend und hatte jede Menge Lacher auf seiner Seite, dabei waren auch aktuelle Themen Bestandteil seiner Rede. So beklagte er z.B. die hohen Spritpreise an der Zapfsäule und merkte an, dass „die Tankstellen demnächst einen Seelsorger“ benötigen.

Ihr tänzerisches Können zeigten die Tänzerinnen der Stadtgarde Schwarz-Rot Hennef, als sie im Rhythmus der Musik ausdrucksvoll als Gruppe und als Solo das Publikum begeisterten.

Ausgelassen und stimmungsvoll waren die musikalischen Beiträge der Booren und der Räuber. Beide Bands überzeugten durch ruhige kölsche Balladen und stimmgewaltige Lieder und das Publikum hielt es kaum noch auf den Stühlen. Der Saal der Meiersheide verwandelte sich in eine karnevalistische Hochburg mit schunkelnden, singenden und tanzenden Jecken. Beide Bands überzeugten mit den alten Hits der vergangenen Jahre und präsentierten die neuen Produktionen, die bei den Narren gut ankamen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auf der Bühne Dietmar Lütz für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der KG Quer durch de Waat mit dem Orden in Gold durch den BDK geehrt.

Den Orden in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft und mehr als 11 Jahre Arbeit im Vorstand des Vereins erhielten Horst Eduard Hess, Robert Reuter und Wolfgang Steimel.

Mit den Worten „Leev Jecke, begrüßt mit uns das Hennefer Prinzenpaar der Session 2021/2022“ leitete Jörg Steinhauer den Höhepunkt des abends ein. Begleitet von den Siegburger Funken „Blau-Weiss“ von 1859 betraten die noch designierte Tollitäten die Meiersheide und zogen mit Gefolge durch den Saal. Das Publikum folgte Steinhauer´s Aufforderung und begrüßte die einziehenden Karnevalisten mit Alaaf und Applaus und als diese die Bühne betraten, erkannten auch die letzten Gäste im Saal die wohl größte Überraschung des Abends. Auf der Bühne stand kein Hennefer Prinzenpaar, sondern ein beeindruckendes Hennefer Dreigestirn.

Die Bühne ebenfalls betrat Bürgermeister Mario Dahm, der in dieser Funktion seine erste Proklamation durchführte.

Doch zuvor stellte Jörg Steinhauer das Hennefer Dreigestirn der Session 2021/2022 vor. In dieser Session werden die Hennefer Karnevalisten angeführt von Prinz Gerd I. mit Bauer Udo und seine Lieblichkeit Jungfrau Dieta (Vita: s. Ende des Beitrages)

Nach der Proklamation richtete das Hennefer Dreigestirn die Worte an die Jecken. Prinz Gerd I. erzählte mitreißend von der Idee bis zur Umsetzung dieser Überraschung. Zwischendurch erfolgten Gesangs- und Tanzeinlage und er ließ es sich auch nicht nehmen, seiner Ehefrau Melanie gesanglich eine Liebeserklärung zu machen.

Jungfrau Dieta übernahm dann die Vorstellung des Dreigestirn-Ordens und Bauer Udo sorgte für eine weitere Überraschung der Veranstaltung. In den vergangenen Jahren hatten die Hennefer Prinzenpaare im Rahmen ihrer Auftritte Geld für caritative Einrichtungen gesammelt. Das Hennefer Dreigestirn hat sich hierfür eine besondere Aktion ausgedacht und umgesetzt. In einem professionellen Musikstudio und mit Unterstützung der Funky Marys und der Band Eldorado wurde die erste Hennef Hymne produziert und auf CD gebrannt. Diese CD kann käuflich erworben werden und der Erlös soll an das geplante Hospiz Sibilla in Hennef-Bödingen gespendet werden. Natürlich wurde diese Hymne auch live auf der Bühne präsentiert.

Im Rahmen ihres Auftrittes, stellte das Hennef Dreigestirn auch ihre Adjutanten vor. Namentlich handelt es sich hierbei um Wolfgang Adams, Bastian Hochgeschurz, Nico Jeske, Wolfgang Knechtl, Daniel Lambertz, Dietmar Lütz, Detlef Nümm, André Raderschad und Till Stöcker.

Zum Ende einer grandiosen und voller Überraschungen geprägten Veranstaltung nahmen das Hennefer Prinzenpaar die zahlreichen Gratulationen der jecken Besucher entgegen und ließen den Abend im Foyer ausklingen.

Voller Vorfreude können die Karnevalisten nun mit diesem herausragenden Dreigestirn die Session erleben.

 

Text: Frank Specht

Fotos: Heike und Frank Specht

 

Vita Hennefer Dreigestirn 2021/2022:

Prinz Gerd I.

Gerd Hecken ist 56 Jahre. Er lebt seit 2010 gemeinsam mit seiner Frau Melanie, der Prinzessin aus dem Jahre 2006, und der Stieftochter Alexandra Demuth in der Meiersheide. Er hat zwei Kinder, Tobias 22 und Chiara 19 Jahre jung.

Durch die enge Verbundenheit von Melanie zur KG Quer durch de Waat, wurde Gerd I. bereits kurz nach seinem Umzug aus dem benachbartem Buchholz aktives Mitglied.

Er ist Abteilungsleiter bei der Bechtle GmbH, einem IT-Dienstleister in Bonn. Dort ist er seit 2005 tätig.

In der IT-Branche arbeitet er bereits seit 1992. Neben dem Karneval liest er gerne historische Romane und liebt es Musik zu hören, zu machen und auch ab und zu als DJ andere dazu zu bringen das Tanzbein zu schwingen. Er ist aktiv im Kegelclub „De Holzfäller“ und mag besonders das Oktoberfest, Wacken und „unseren“ 1. FC Köln.

Jungfrau Dieta

Dieter Hombücher, 53 Jahre alt, geboren und wohnhaft in Hennef

Er wohnt mit seiner Familie am Rande der Warth. Zu seiner Familie gehören seine Frau Stephanie sowie die drei Töchter Julia (33), Vivien (22) und Jenny (18), drei Schwiegersöhne und drei Katzen.

Als Leiter der Abteilung Facility Management betreuen er und sein Team sämtliche Baumaßnahmen, energetischen Sanierungen und die Liegenschaften des Betriebes.

Dieter ist seit 1994 Mitglied der KG Quer durch de Waat, seit sieben Jahren Mitglied des Vorstandes und seit 2018 als 1. Vorsitzender tätig.

In seiner Freizeit ist er neben der KG und dem Kegelverein „De Holzfäller“ begeisterter Opa von Annika (2). Mit den „Würden der Lieblichkeit“, der Jungfrau erfüllt sich für ihn ein langgehegter Traum.

Bauer Udo

Udo Lambertz, 51 Jahre alt, geboren in Hennef, aufgewachsen in Kurenbach.

Er lebt mit seiner Partnerin Birgit in Edgoven und hat einen Sohn Daniel (21). Udo ist Inhaber und Geschäftsführer der Firma parku-flex Parkett & Kunststoffe, welche sich seit der Gründung 2006 als Lagerverkauf für Bodenbeläge im Ortsteil Hossenberg etabliert hat. Im Bereich Kunststoffe fertigt parku-flex Weich-PVC Streifen und Lamellenvorhänge für Privat, Gewerbe und Industrie. Der Vertrieb erfolgt in ganz Europa über den Onlineshop www.pvc-store24.de.

Udo ist seit 1992 aktives Elferratsmitglied der KG Quer durch de Waat und seit 2003 auch Mitglied des Vorstandes als Literat. Er ist zuständig für die Programmgestaltung aller Veranstaltungen der KG. Bislang hat Udo fünf Prinzenpaare als Adjutant begleitet, bei den letzten drei Prinzenpaaren der KG war er als Prinzenführer verantwortlich für die Termine. Und nun ist er selbst Bauer Udo im Dreigestirn der Stadt Hennef 2021/2022.

Zu Udo´s weiteren Hobbies gehört das Kegeln alle vier Wochen mit seinem Club „De Holzfäller“.

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld